Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

Manuel in Mobile Marketing

7 Metriken für das Mobile Marketing, die wichtig sind für Mobile Apps

Analysieren was in unserer Anwendung geschieht und wie unsere Benutzer sie nutzen, ist wichtig um neue Versionen vorzubereiten und für ihre Funktionalität. Wir wissen, dass die Benutzung unserer Apps abhängig ist von ihrer Kategorie. Flurry hat es schon in dem folgenden Abschnitt definiert:

Mobile marketing

Es ist uns schon klar, dass jede App ihre eigenen Indikatoren oder PPI´s hat. Hier werden wir einige Metriken für das Mobile Marketing detaillieren, die man in Anwendungen berücksichtigen sollte:

1. AKTIVE BENUTZER

Eine Anwendung herunterzuladen ist leicht. Es zu schaffen, dass der Benutzer wiederkommt kostet schon ein bisschen mehr. Aus diesem Grund müssen wir monatliche Benutzer (MAU) und tägliche Benutzer (DAU) berücksichtigen. Wenn wir alles über Sie wissen, den Nutzen den sie aus unserer Anwendung ziehen, woher sie kommen, usw. erlaubt es uns zu segmentieren und persönliche Aktionen zu definieren, alle mit dem Ziel unsere Benutzer glücklich zu machen.

Aktive Benutzer sind wichtig, aber auch unsere Kapazität neue Benutzer anzulocken. Die Prozentzahl der neuen Benutzer ist eine Metrik für Apps die wir nicht vergessen dürfen: jedes Mal wenn diese Prozentzahl geringer wird, müssen unsere Alarmglocken klingeln!

2. BENUTZUNG DER ANWENDUNG

Eine meiner beliebtesten Fragen ist: in welchem Bildschirm verlieren Sie die meisten Benutzer? Wissen Sie das? Es ist ein wichtiger Punkt! Den Navigationsverlust in der Anwendung zu kennen ist sehr wichtig und erlaubt uns zu erkennen, auf welchem Bildschirm uns unsere Benutzer verlassen und noch wichtiger, auf welchen Bildschirmen sie geblieben sind. In einem Spiel gibt uns das Informationen über ein zu schwieriges Level. In einer App für die Produktivität informiert es uns über einen Fehler im Ansatz.

Wichtig ist auch die Navigation in jedem Bildschirm selbst, um zu wissen ob unsere Benutzer tatsächlich den Prozess folgen, den wir uns erdacht haben. Dafür können uns die heat maps oder Hitzemappen große Dienste leisten.

Mobile marketing

3. BENUTZUNGSDAUER

Wie viele Minuten lang wird die Anwendung benutzt? Die, die reinkommen und direkt wieder rausgehen, haben sicher eine App ausprobiert, die sie nicht gesucht haben. Wenn es die Mehrzahl ist, haben wir ein Problem durch eine inkorrekte Kommunikation (möglicherweise in unserer Webseite oder dem Onlinestore).

Wie viel Zeit haben sie kalkuliert, benutzen sie Ihre App? Wenn es sich zum Beispiel um eine meteorologische App handelt, werden Ihre Benutzer sie zwischen 1 und 10 min lang benutzen. Auf der anderen Seite, wenn es sich über eine produktive App handelt, interessiert es uns dass sie sie mehr als 30 min lang benutzen.

Mobile marketing

4. BEIBEHALTUNG DURCH MOBILE MARKETING

Wissen Sie das 20% der mobilen Anwendungen nur einmal benutzt werden. Wussten Sie das? Wir müssen alles unternehmen, damit unsere App nicht eine davon ist. Wie können wir das feststellen? Wir können die Beibehaltung als Prozentzahl messen, durch die Besucher die nach ihrem ersten Besuch wieder zurück kommen. Dabei ist nicht nur die Beibehaltung der Benutzer wichtig, sondern auch die Frequenz mit der sie zu der App zurückkommen. Je mehr kompromittiert und wirklich unsere Benutzer sind, desto bessere Strategien können wir für die Rück-Finanzierung unserer App entwickeln.

5. KUNDENAKQUISITIONSKOSTEN (CAC)

Zu wissen, wieviel uns die Akquisition eines Kunden kostet, ist sehr wichtig. Dadurch können wir erkennen, wie viel wir in Werbung investieren können. Der CAC kalkuliert sich aus allen Ausgaben die wir aufwenden mussten, um neue Kunden zu bekommen (Mobile Marketing, kommerziell, Infrastruktur) und wird durch die Anzahl der Kunden geteilt, die wir in dem Zeitraum bekommen haben.

CAC = Unkosten pro neuen Kunden / Neue Kunden

6. DURCHSCHNITTLICHES EINKOMMEN PRO KUNDE ODER AVERAGE REVENUE PER USER (ARPU)

Es ist sehr wichtig, das die Benutzer unsere Anwendungen benutzen, dass sie kompromittiert sind und wieder zurückkommen. Es ist aber genauso wichtig zu wissen, wie wir Sie rentabel machen. Dafür benutzen wir die ARPU, in der wir alle Einkommen durch Benutzer addieren (Kosten der App, in-App einnahmen, Anzeigen, usw.) und teilen Sie durch die Anzahl der Benutzer.

7. KUNDEN LEBENSZEITWERT ODER CUSTOMER LIFETIME VALUE (LTV)

Wollen Sie wissen was ein Benutzer Wert ist! Dies ist das Resultat aus der Multiplikation des ARPU mit der durchschnittlichen Benutzerzeit unserer Kunden. Mit diesem Datum können wir Planungen über die Marktvorstellung und das nötige Kapital machen.

Wie wir schon am Anfang erwähnt haben, hat jede Anwendung ihre eigenen Metriken. Hier haben wir die wichtigsten sieben aufgeschrieben, die jeder berücksichtigen sollte. Haben Sie noch andere?

Mobile marketing

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert für diesen Beitrag