Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

Julian Jänicke in App Entwicklung

Braucht mein Unternehmen eine eigene App Entwicklung?

Mobile Anwendungen können Dir dabei helfen, Deine Reichweite zu erhöhen, neue Vertriebswege für Deine Waren und Dienstleistungen zu erschließen und auch Deine neue Marketing Kampagne zu unterstützen. Eine Mobile App kann einem Unternehmen viele Vorteile bringen, wenn die Ziele klar definiert sind.

Es existieren dutzende verschiedene Gründe, warum große und kleine Organisationen eine App Entwicklung in Erwägung ziehen. Wenn Du also darüber nachdenkst, ob eine mobile App das richtige für Deine Unternehmung ist, können wir Dir helfen! Wir haben für jeden Kunden die passenden Entwickler. Doch bevor wir ein Team für Dich zusammenstellen, möchten wir in diesem Artikel beschreiben, welche Überlegungen für einen Unternehmer anstehen, bevor wir mit dem Projekt starten können. Denn es bedarf einer gründlichen Vorbereitung, wenn man eine App entwickeln lassen möchte.

App Entwicklung

Es besteht ein Unterschied zwischen den einzelnen Branchen aber auch bezüglich der Größe der Unternehmen. Wir haben schon für multinationale Konzerne, für NGOs, mittelständige Unternehmen oder kleinste Startups gearbeitet, wobei die Ansprüche und natürlich auch das Budget sehr unterschiedlich sind.

Welche Arten der App Entwicklung gibt es?

Folgend beschreiben wir die Arten der App Entwicklung. Doch wie in der Flora gibt es auch bei mobilen Anwendungen innerhalb der Arten viele verschieden Ausprägungen. Außerdem können einige Apps nicht genau einer Art zugeordnet werden. Jede mobile Anwendung ist einzigartig und kreiert eine eigene Welt. Trotzdem sollte Euch unsere Liste einen ersten Überblick verschaffen.

  • Apps als Werbung: Viele größere Unternehmen verwenden diese Art von Anwendungen, um die Kundenbindung zu stärken und gezielt zu werben. Innerhalb der App können Rabattcoupons oder Gutscheine verteilt werden, neue Produkte vorgestellt werden, zu Werbeveranstaltungen eingeladen werden, oder auch Infos über den Konzern zur Verfügung gestellt werden. Insbesondere Konzerne, die eine starke Marke etablieren und treue Kunden generieren möchten, setzen häufig auf diese Art von Mobile Apps.
  • Unternehmensverzeichnis: Hiermit ist natürlich nicht einfach nur die Liste der Filialen einer Unternehmung gemeint. Tatsächlich stehen einem hier viele spannende Funktionen zur Verfügung. Sehr interessant ist Geo-Lokalisierung: Auf einer Karte kann der User in Echtzeit sehen, wo die nächste Filiale ist. Dabei kann auch eine Navigationsfunktion gute Ergebnisse liefern. Aber dies kann noch ergänzt werden, indem der User erfährt, in welcher Filiale Sonderangebote bereitstehen, oder andere Aktionen durchgeführt werden. Außerdem spannend: Per Push-Notification kriegt der User eine Nachricht, wenn er sich in der Nähe einer Filiale befindet, wobei auch gleich ein Rabattcoupon oder ein Sonderangebot gesendet wird.
  • Online-Shop und M-Commerce: In unserem Blog haben wir uns schon einige Male damit befasst, wie man ein M-Commerce entwickelt. Kurz gesagt, stellt man dem User die Möglichkeit zur Verfügung, Produkte sowohl online als auch über ein mobiles Endgerät zu kaufen. Hierbei ist es bedeutend, dem Kunden den Einkauf so einfach wie möglich zu machen (Warenkorb, Push-Benachrichtigungen, verschiedene Bezahlmöglichkeiten usw.). Heute sollte kein Online-Händler mehr ohne mobile Strategie unterwegs sein.
  • Mobile Games: Unter den Anwendungen sind Spiele die absoluten Bestseller. Es können extrem viele Downloads durch Mobile Games generiert werden. Dies ist natürlich für Unternehmen interessant, die eine hohe Reichweite erzielen möchten. Doch auch die Loyalität der User ist bei Spielen überdurchschnittlich hoch. Denkbar sind unzählige Anwendungen, wobei sich die relativ kostenintensive Entwicklung eher für größere Unternehmen mit einem spieleaffinen Publikum eignet. Vorstellbar wäre zum Beispiel ein Film-Quiz eines Kinos. Ab einer bestimmten Punktezahl erhält der User einen Buy-1-get-2-Gutschein für die Kinokarte oder auch einen Verzehrgutschein.
  • “Branding”-Spiele für eine Marke: Hierbei handelt es sich auch um ein Mobile Game. Doch die Besonderheit von Advergaming ist, dass der Vertrieb und die Werbung nicht offensichtlich im Vordergrund stehen. Mit dem Spiel soll dem User vielmehr eine hochwertige Anwendung präsentiert werden, die so gut ist, dass die User die App herunterladen, weil das Spiel an sich einen echten Mehrwert bietet. Hierbei kann durch indirekte Werbung ein sehr guter Effekt bezüglich der Markenstärkung und der Vermittlung eines Images erzielt werden. Allerdings lohnt sich diese App Entwicklung eher für sehr große Organisationen mit einer bekannten Marke.
  • Augmented Reality (Erweiterte Realität): Nicht günstig in der Entwicklung aber sehr spannende Effekte. Augmented Reality (AR) erklärt man am besten anhand eines Beispiels. IKEA bietet seinen Kunden im Online-Shop einen tollen Service, indem man sein eigenes Wohnzimmer mit dem Wunschprodukten aus dem Shop einrichten kann, um zu sehen, ob die Abmessungen und Farben passen. Die Realität (Wohnzimmer) wird erweitert mit Aspekten, die noch nicht real existieren. Auch L‘Oréal beispielsweise bietet eine Anwendung, mit der man Make up virtuell auftragen kann, bevor man sich für ein Produkt entscheidet. Die Möglichkeiten von AR sind unendlich. Man stelle sich nur vor, welche Apps für Lifestyle-Marken oder in der Tourismusbranche vorstellbar sind!

App Entwicklung

  • Tourismus: Mit oder ohne AR ist eine eigene App für Organisationen in der Tourismusbranche extrem interessant. Egal ob Regionen oder einzelne Unternehmen: Touristen verwenden schon aus dem Grund Mobile Apps, weil sie häufig nur ihre mobilen Endgeräte mit in den Urlaub nehmen. Ein Dauerrenner sind interaktive Maps, weil nahezu jeder Tourist eine solche Orientierungshilfe in Anspruch nimmt. Hier können Besonderheiten, die Gastronomie, Herbergen und vieles mehr angepriesen werden. Für einzelne Unternehmen können mobile Check-in- oder Buchungslösungen relevant sein. Auch virtuelle Eintrittskarten werden durch QR-Codes immer bedeutender. Als Beispiel für eine gute Mobile App aus dem Sektor kann man die Michelin-App nennen.
  • Weitere: Neben den aufgeführten Apps gibt es noch weitere einfache Lösungen wie reine Info-Apps, responsive Webseiten, Bereitstellung von Dokumenten zum Download usw. Außerdem entscheiden sich viele Unternehmen auch dazu, die eine oder andere Funktionalität miteinander zu kombinieren und es entstehen Mischformen.

Jedes Unternehmen sollte sich zwei entscheidende Fragen stellen: Lohnt sich eine App für mein Unternehmen? Und welche App eignet sich für meine Firma? Tatsächlich gibt es genau eine Antwort, die beide Fragen beantwortet! Die Entwicklung einer eigenen Mobile App eignet sich für jedes Unternehmen, egal welcher Größe und aus welcher Branche, wenn eine gut durchdachte Strategie der Entwicklung zugrunde liegt. In anderen Worten muss ein Unternehmen die für sich passende App finden – oder auf eine wichtige Stütze in der heute so mobilen Welt verzichten.

Welches Modell passt zu meinem Unternehmen?

Wenn Du die Auflistung der unterschiedlichen Arten der App Entwicklung aufmerksam gelesen hast, wirst Du schon gemerkt haben, dass einige Funktionen gut und andere gar nicht zu Deinem Business passen. Damit ist der Anfang schon getan. Wir müssen einige Fragen beantworten können, bevor wir einen echten Plan erstellen.

  1. Was ist meine Zielgruppe? Diese Frage ist wahrscheinlich die wichtigste überhaupt! Die Zielgruppe sollte ein Unternehmer generell genau kennen. Doch vielleicht lohnt es sich, für die mobile Strategie die Zielgruppe des Unternehmens noch einmal aufzuteilen, um zu erkennen, welche Kunden mit der App erreicht werden können. Vergesst nicht die Analyse Eurer Website!
  2. Was ist das Ziel meiner App? Wir müssen klar definieren, welches Bedürfnis der definierten Zielgruppe noch nicht befriedigt wird und welches wir durch die mobile App befriedigen möchten.
  3. Was erfüllt das Ziel? Die Beantwortung sollte nicht schwierig sein. Wenn klar ist, welches Ziel wir haben, sollte mit etwas Kreativität auch die Funktion gefunden werden, die Abhilfe schafft.
  4. Welche technische Lösung gibt es? Nun kommen wir zur eigentlichen Wahl der Art der App Entwicklung. Hierbei kann schon ein App Entwickler helfen, die technische Lösung zu finden, die am effizientesten und effektivsten die Funktionalität erfüllt, die die App auszeichnen soll.

Häufig kommt es vor, dass ein Unternehmen nur eine ungefähre Ahnung hat, welches Ziel erfüllt werden soll, aber die Vorstellung einer Lösung durch eine Mobile App fehlt. Bevor nun ein teures Lastenheft in Auftrag gegeben wird, können wir Euch dabei helfen, Eure Ideen ganz unverbindlich einzuschätzen und Tipps zu geben, wie eine Realisierung aussehen könnte. Schreibe uns gern eine E-Mail mit Deiner Idee!

App entwicklung

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert für diesen Beitrag