Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

Manuel in App Entwicklung

Wie kann man eine App erstellen? Tipps für ein professionelles Projekt

Wie kann man eine App erstellen? Diese Frage stellen sich viele Menschen spätestens wenn sie eine Idee für eine App haben, die Sie für einzigartig und erfolgversprechend halten. Wenn Sie darüber nachdenken einen Entwickler damit zu beauftragen, für Sie eine App zu programmieren, müssen Sie viele Dinge beachten, damit Ihr App-Projekt ein Erfolg wird.

Wir bei Yeeply können Ihnen dabei helfen, den perfekten Entwickler für Ihr Projekt zu finden. Wir sind Experten auf dem Gebiet des Ausgliederns von App-Entwicklung. Sie können mit uns gemeinsam Ihr Projekt professionell und eindeutig definieren, womit bereits der erste wichtige Schritt in der Entwicklung einer mobilen Anwendung getan wäre.

Mit den folgenden Tipps werden Sie den passenden Entwickler für Ihr Projekt finden.

Zu allererst…

…müssen Sie sichergehen, dass die mobile App tatsächlich eine gute Idee ist und sie einen Absatzmarkt findet. Im Anschluss müssen Sie Ihre Zielgruppe für Ihre App festlegen und analysieren:
Für welche Art von Gerät möchten Sie Ihre App erstellen? Android oder iOS-Geräte, für Tablets oder Smartphones? Des Weiteren müssen Sie sich darüber im Klaren sein, wie und warum User Ihre App nutzen sollten. Es ist z.B. ein großer Unterschied, ob sie unterwegs verwendet wird oder auf dem Sofa zu Hause. Diese Überlegung beinhaltet beispielsweise auch die Frage, ob die App horizontal oder vertikal arbeiten soll.

App-Projekt

Ebenso wichtig ist der Standort. Benötigt die App WI-FI? Ob Sie eine App erstellen, die in den eigenen vier Wänden verwendet wird, oder in den Bergen genutzt werden soll, ist nicht das gleiche.  Zu Hause haben Sie mit großer Wahrscheinlichkeit ununterbrochen WI-FI zur Verfügung, in den Bergen muss Ihre App möglicherweise offline funktionieren.

Natürlich ist auch das Budget für vielen Fragen ausschlaggebend. Wie viel sind Sie bereit für die Entwicklung zu zahlen? Meist hängt dies von der Zielgruppe oder der Art der Nutzung ab.

Um herauszufinden wie Ihre App ankommen könnte, fragen Sie so viele Leute wie Sie finden nach deren ehrlicher Meinung. Überlegen Sie, wer zu Ihrer Zielgruppe gehören könnte und beschreiben Sie Ihre App genau. Gehen Sie nicht nur auf die Benefits ein. Auch explizite Fragen zu der Zahlungsbereitschaft sind hilfreich. Auf diese Weise betreiben Sie ganz unkompliziert Marktforschung und holen sich wertvolle Tipps ab. Insbesondere kritische Äußerungen sollten Sie nicht kränken. Jede Kritik wird Ihnen auf dem Weg helfen, eine erfolgreiche Anwendung zu erschaffen.

Wenn Sie Ihre App als Erweiterung zu einem bestehenden Konzept planen, beispielsweise für ein Unternehmen, welches seine Produkte oder Dienstleistungen schon eine längere Zeit anbietet, wird es Ihnen nicht schwer fallen, die Zielgruppe Ihrer App zu erkennen und geeignete Leute zu finden, die Sie über Ihre Idee befragen können.

Untersuchen Sie gründlich, ob es andere mobile Apps gibt, die bereits können, was Sie anbieten wollen. Bestehende Konkurrenz sollte Sie nicht entmutigen. Es gibt genug, was Sie tun können, um eine App zu entwickeln, die bestehende Angebote erweitert. Sie können sie verbessern, billiger anbieten oder einfach schneller machen.

Soll Ihre App auch einen finanziellen Nutzen für Sie erzeugen, müssen Sie sich Gedanken machen, auf welche Weise Sie Umsatz generieren möchten. Es bedarf einer klaren Strategie, um beispielsweise durch Werbung Einnahmen zu erzielen. Hier ein paar Beispiele:

  • Download-Gebühr verlangen: Der Benutzer zahlt eine kleine Gebühr um die App herunterzuladen. Wenn Sie diese Technik verwenden wollen, untersuchen Sie eingehend die Preissetzung Ihrer Konkurrenz.
  • In-App Werbung: Es gibt viele Arten von Werbung in Apps: Banner, Empfehlungen anderer Apps, Videos usw.
  • Gratis-Modell: Geben Sie dem Benutzer eine Gratis-Version und verweisen Sie auf eine Premium-Version, für die Sie eine Gebühr verlangen.
  • Warenverkäufe durch die App: Nutzen Sie ein E-Commerce-Modell und bieten Sie Produkte innerhalb Ihrer App an.
  • In-App-Mikrozahlungen: Ihre Kunden zahlen in einem bestimmten Zeitrahmen für bestimmte Produkte oder Dienstleistungen. Dies ist das klassische Monetarisierungs-Modell von Spielen. Für bestimmte Tätigkeiten oder bestimmte Funktionen werden kleine Geldbeträge bezahlt.

Mobile-Geräte

Vergessen Sie bei Ihrer Planung nie, für welche Geräte Ihre App entwickelt werden soll. Jedes Gerät und jedes Betriebssystem spricht andere Zielgruppen an und hat überdies Eigenschaften, die Sie nutzen sollten.

Detailverliebt zum Erfolg

Egal ob Freelancer oder großes Unternehmen – ein Entwickler kennt Ihre Ideen und Visionen nur durch Ihre Erzählungen! Versuchen Sie, ALLE Informationen so klar wie möglich zu vermitteln.

Die Angst davor, dass jemand Ihre Idee klauen könnte, ist menschlich und beweist, wie überzeugt Sie sind. Jedoch werden Sie eine gute Idee nur dann perfekt umsetzen können, wenn Sie mit Entwicklern und anderen Experten, wie z.B. Marketingfachleuten, eng zusammenarbeiten. Zur Sicherheit können Sie ihr geistiges Eigentum natürlich schützen, indem Sie beispielsweise eine Vereinbarung zur Vertraulichkeit aufsetzen.

Sie sind nun an dem Punkt, an dem Sie die Veröffentlichung eines Projekts ins Auge fassen können, um so einen Entwickler für Ihr Projekt zu finden.

Wie erstellt man eine App? Eine Anleitung

1. Beschreiben Sie die Funktionsweise der App: Wie viele Screens werden in der App benötigt, wie werden sie bedient und vor allem: wofür wird die App verwendet? Idealerweise ist ein Prototyp (wenn auch auf Papier) ausgearbeitet und verwendet sogar ein Prototyping-Tool, um einen Fluss zwischen den Seiten zu erzeugen. Jede Skizze und jede optische Darstellung wird helfen, damit der Entwickler Ihre Vorstellungen nachvollziehen kann.

2. Gibt es eine Referenz-App, die als Beispiel dienen kann? Ein Referenzbeispiel kann bei der Entwicklung Ihrer mobilen Anwendung eine große Hilfe sein. Es besteht die Möglichkeit, dass bereits ähnliche Apps mit unterschiedlicher Funktionsweise, in anderen Sprachen, zu einem höheren Preis oder in einem anderen Marktsektor existieren.

3. Müssen sich die User für die Anwendung anmelden? Wollen Sie diese Funktion mit Facebook, Twitter, Google+ oder LinkedIn verknüpfen? Wenn Sie die Daten der Benutzer sammeln und speichern wollen, müssen Sie eine Anmeldefunktion einbauen. Es werden zunehmend soziale Netzwerke zum Registrieren verwendet. Der Grund ist, dass Sie zusätzliche Informationen von diesen Netzwerken einsehen können, die möglicherweise nützlich sind. Wenn Sie vorhaben, dem Benutzer ein eigenes Profil innerhalb der App zu geben, werden diese Informationen besonders hilfreich sein.

4. Wollen Sie auf sozialen Netzwerken teilen? Wenn Sie das Teilen auf Sozialen Netzwerken verbessern wollen, fügen Sie Möglichkeiten zur gamification in mobilen Apps hinzu. Damit werden gute Resultate erzielt. Oft besitzen Apps ein großes Potential, von vielen Menschen geteilt zu werden.

auf-Sozialen-Netzwerken-teilen

5. Benötigen Sie Funktionen aus Ihrem Smartphone? Kamera, Standortdienste, Kalender, Kontakte usw. Versuchen Sie das Beste aus der Technik herauszuholen. Bedenken Sie jedoch, dass viele dieser Funktionen Datenverbindungen benötigen oder die Akku-Laufzeit stark beeinflussen. Definieren Sie, was Sie in größerem Umfang benötigen, da bestimmte Programmiertools die Verwendung einiger Funktionen nicht ermöglichen.

6. Benötigen Sie eine Zahlungsmethode? Wenn mittels der App Geld transferiert werden soll und die User shoppen können sollen, dann sollte versucht werden, möglichst viele Bezahloptionen zu integrieren. Stellen Sie vor allem die etablierten und bekannte Zahlungsweisen zur Verfügung, damit sich der Kunde beim Zahlungsverkehr auf Ihrer mobilen App sicher fühlt.

7. Auf welchen Plattformen soll Ihre App verfügbar sein? Als Erstes müssen Sie festlegen, auf welcher Plattform Ihre App zum Download bereitstehen soll. Die bekanntesten sind Android, iOS, Windows Phone und BlackBerry. Bei einer guten Anwendung wird sichergestellt, dass sie mit allen Geräten kompatibel ist (responsive oder adaptive web). Bei Bedarf können Sie die App in der Sprache des jeweiligen Betriebssystems entwickeln lassen. Es gibt auch Tools (sogenannte Frameworks) die eine App auf mehreren Betriebssystemen gleichzeitig entwickeln. In den meisten Fällen bestehen Grenzen bei der Entwicklung mit diesen Tools hinsichtlich Funktionalität, Design oder Betriebsgeschwindigkeit. Sie eignen sich jedoch sehr gut für die Entwicklung von Prototypen, da diese dadurch viel günstiger sind und für Marktforschung verwendet werden können.

8. Benötigen Sie Hilfe beim Design oder wünschen Sie ein high-quality-Design? Abhängig von der Qualität und Komplexität des Designs benötigen Sie Experten in Ihrem Design-Team. Hier müssen Sie die Bedeutung der Benutzerfreundlichkeit beachten. In vielen Fällen ist eine schlecht konzipierte oder schlecht ausgerichtete App schon ein Reinfall, bevor sie richtig startet. Für den Benutzer ist eine niedrige Qualität sehr schnell sichtbar. Solch eine App wird nicht verwendet werden und die Downloadzahlen bleiben gering.

9. Benötigen Sie einen Web-Service um Daten zu speichern? Falls Ihre App Daten in einer Cloud oder auf dem Gerät speichert, muss die Größe des Servers, auf dem die Daten gespeichert werden, beachtet werden. Behalten Sie die monatlichen Kosten und den monatlichen Wartungsaufwand im Auge.

10. Benötigen Sie ein Admin-Panel, um die Daten und Kommunikation mit dem Benutzer zu verwalten? Für die meisten Apps muss der App-Entwickler ein Informationsverwaltungspanel hinzufügen. Sie benötigen Benutzerstatistiken, um mit Benutzern zu kommunizieren (via Benachrichtigungen, SMS oder E-Mails). Durch diese Funktion können Sie die Benutzergebühren verwalten.

Sobald Sie Ihr App-Projekt definiert haben…

Der finanzieller Aufwand für die Programmierung der Anwendung ist selbstverständlich der wesentliche Kostenfaktor der App-Entwicklung. Aber Sie sollten dringend auch ein gewisses Budget für das Marketing einplanen.

app-marketing

Der Vertrieb einer App ist nur erfolgreich, wenn sie gut im Markt positioniert wurde und damit viele Downloads generiert. Dies wird allerdings nur gelingen, wenn eine klar definierte, gute Marketing-Kampagne existiert. Folgende Hinweise sollen Ihnen bei der Planung des Marketings helfen:

  • Suchmaschinen Optimierung für Apps (ASO): Es gibt eine Reihe von Parametern für die Optimierung von Suchmaschinen: Titel, Schlüsselwörter, Beschreibungen sowie Bewertungen. Die wichtigsten sind Kommentare von Nutzern und die Anzahl der Downloads. Auf folgenden Elementen ist auf den ersten Blick ersichtlich, was die App bietet: Icon, App-Screenshot und Videopräsentation.
  • Landingpage: Um Ihr Produkt optimal zu präsentieren, benötigen Sie eine Webseite als Landingpage mit einem Link zum Herunterladen. Wenn Ihr Projekt nur eine mobile App beinhaltet, ist eine Landingpage ein gutes Mittel, um Ihre Position im Netz zu stärken.
  • Suchen Sie spezialisierte Medien für Ihre App und senden Sie ihnen Pressemitteilungen. Hierbei ist wichtig, dass Sie Ihre Zielkunden erreichen indem Sie z. B. einen Artikel über Ihre App veröffentlichen und beschreiben, wo man die App herunterladen kann. Blogger oder Seiten die Ihre App testen und im Anschluss Berichte darüber veröffentlichen, können ebenfalls Ihre Marketing-Kampagne unterstützen. Diese Artikel von spezialisierten Medien werden oft in sozialen Netzwerken geteilt und helfen potentiellen Benutzern, darauf aufmerksam zu werden und Ihre App zu verstehen.

Befolgen Sie die beschriebenen Schritte nacheinander, so sind Sie gut vorbereitet, einen passenden Entwickler für Ihr Projekt zu finden. Ein Anbieter, der sich auf die Vermittlung von Entwicklern spezialisiert, kann Ihnen dabei helfen.

Wir bei Yeeply können eine große Erfahrung und starkes Know-How vorweisen, wenn es darum geht, einen passenden Entwickler für fast jedes App-Projekt zu finden. Besuchen Sie unsere Website und nutzen Sie unser riesiges Netzwerk!

wie erstellt man eine app

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert für diesen Beitrag