Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

cybersecurity- cybersicherheits bedrohungen
Christopher Mercer in Kunden

Cybersicherheit: 5 Bedrohungen, die Sie 2019 vermeiden sollten

Die Verbesserung und Entwicklung neuer Techniken ist in allen Bereichen der digitalen Welt sichtbar. Bei der Internetsicherheit ist das nicht anders, sowohl in Bezug auf Bedrohungen, als auch auf den Schutz. Täglich erscheinen neue Cybersicherheitsbedrohungen und einflussreiche Angriffe treten häufen sich zunehmend.

Hacker greifen die Systeme von Unternehmen und PCs an und finden verschiedene Möglichkeiten, sie auszunutzen. Damit Sie sicher sein können, müssen Sie sich jener Bedrohungen der Internetsicherheit bewusst sein, denen Sie am ehesten begegnen werden. Warten Sie daher nicht lange und erfahren Sie mehr über Cyberattacken.

Bedrohungen der Cybersicherheit in 2019

Werfen Sie jetzt einen Blick auf unsere Liste der 5 Cybersicherheitsbedrohungen, die Sie 2019 unbedingt kennen sollten.

1. Ransomware

Der Schutz Ihrer Daten ist eine Ihrer obersten Prioritäten, insbesondere wenn Sie ein Unternehmen führen. Unternehmen schätzen ihre Daten und vertraulichen Informationen mehr als alles andere. Genau deshalb treten Ransomware-Angriffe immer häufiger auf.

Experten gehen davon aus, dass Ransomware-Angriffe 2019 eine Rekordzahl erreichen werden.

Aber was genau ist ein Ransomware-Angriff?

Wenn Sie noch nie davon gehört haben, verrät der Name bereits die Antwort. “Ransomware ( ransom, Englisch für „Lösegeld“), […] sind Schadprogramme, mit deren Hilfe ein Eindringling den Zugriff des Computerinhabers auf Daten, deren Nutzung oder auf das ganze Computersystem verhindern kann. Dabei werden private Daten auf dem fremden Computer verschlüsselt oder der Zugriff auf sie verhindert, um für die Entschlüsselung oder Freigabe ein Lösegeld zu fordern.” (Wikipedia)

Das bedeutet, dass sensible Daten betroffen sind und wenn das Lösegeld nicht gezahlt wird, könnten diese möglicherweise zerstört werden.

Fortgeschrittene Bedrohungen erfordern erweiterte Schutzmaßnahmen. Bleiben Sie stets auf dem Laufenden über die neuesten Schutzsysteme und Software-Updates zum Schutz Ihrer Daten.

sicherheitsschloss- cybersicherheits bedrohungen 2019
Quelle: Pixabay

2. Krypto-Mining

Hacker bemühen sich sehr, strategische Cyberangriffe zu verüben, und sie tun dies nicht einfach nur aus Spaß. Ihr Hauptziel ist fast immer das Gleiche: Geld verdienen.

Deshalb konzentrieren sie sich darauf, Wege zu finden, ihre Opfer entweder direkt zu bestehlen oder etwas noch Heimtückischeres zu tun: ihre Opfer als Arbeitskraft auszubeuten.

Genau darum geht es bei Krypto-Mining oder Krypto-Jacking.

Es handelt sich um Softwareprogramme und Malware-Komponenten, die entwickelt wurden, um die Ressourcen eines Computers zu übernehmen und sie zum Kryptowährungsmining ohne ausdrückliche Genehmigung des Benutzers zu verwenden. (Webopedia)

Zusammengefasst funktioniert das so:

  • Hacker bringen Sie dazu, einen Kryptominer herunterzuladen oder zu installieren
  • Dabei nutzen sie die Rechenleistung Ihres PCs
  • Ihr PC wird zum Miner für Kryptowährungen
  • Sie bemerken nicht, was vor sich geht
  • Das einzige Symptom ist, dass Ihr PC verlangsamt wird

Auf diese Weise wird Ihr Computer zu einer Geldmaschine für den Hacker und Sie sind sich dessen völlig unbewusst.

Um sich vor Krypto-Jacking zu schützen, halten Sie Ihre Antivirenprogramme auf dem neuesten Stand und aktivieren Sie Ad-blocker in Ihrem Browser.

3. Phishing Attacken

Eine der erfolgreichsten Möglichkeiten für einen Hacker, vertrauliche Informationen von Ihnen zu stehlen, ist, sich als jemand anderes auszugeben.

Phishing beschreibt den betrügerischen Versuch, sensible Informationen wie Benutzernamen, Passwörter und Kreditkartendaten zu erhalten, indem man sich als vertrauenswürdige Instanz im Rahmen der elektronischen Kommunikation tarnt. (Wikipedia)

Mit anderen Worten, der Hacker sendet Ihnen eine E-Mail oder eine Nachricht, in der er vorgibt z. B.

  • Ihr CEO
  • Google
  • ein anderes Unternehmen oder
  • eine vertrauenswürdige Website zu sein.

Wenn Sie nicht erkennen, dass die Nachricht ein Betrug ist und Sie auf den zugesandten Link klicken, den Anhang öffnen oder in den meisten Fällen einfach nur die Nachricht öffnen, lösen Sie den Angriff aus. Das bedeutet, dass der Hacker Zugriff auf folgende Daten erhält:

  • Kreditkartendaten
  • Passwörter
  • Benutzeranmeldungen
  • Geschäftsinformationen
  • persönliche Daten

Unternehmen müssen sich der Umstände bewusst sein, unter denen Phishing-Attacken auftreten, um kein Opfer von solchen zu werden. Unternehmen sollten sich über die Möglichkeiten informieren, solche Attacken zu erkennen, um sich vor möglichen finanziellen und geschäftlichen Verlusten zu schützen.

App-Sicherheit fuer Daten- cybersicherheits bedrohungen 2019
Quelle: Pixabay

4. Botnets

Hacker haben noch eine andere Möglichkeit, Ihren PC als Sklaven zu missbrauchen und seine Leistungsstärke zu nutzen, um massive Angriffe und Betrügereien durchzuführen. Erfahren Sie hier, was Botnets sind und wie sie funktionieren.

Das Oxford Dictionary definiert ein Botnet als ein Netzwerk von privaten Computern, die mit bösartiger Software infiziert sind und ohne Wissen der Eigentümer als Gruppe gesteuert werden.

Und so funktioniert das Ganze:

  • Ein Hacker erstellt eine Malware, um die Kontrolle über Tausende von PCs zu übernehmen
  • Diese versklavt Ihren sowie Tausende von anderen PCs und nutzt ihre Leistungsstärke, um große Angriffe durchzuführen
  • Dieses Netzwerk von kompromittierten Maschinen wird von Command & Control Networks (C&C Networks) ferngesteuert

„Sobald der Hacker dieses mächtige Werkzeug kompromittierter Maschinen entwickelt hat, beginnt er, Systeme anzugreifen, Informationen zu stehlen, damit zu drohen, die Systeme herunterzufahren und Geld zu erpressen. Es ist heute eine der größten Bedrohungen der Cybersicherheit.

Das Schlimmste daran ist, dass es schwer zu erkennen ist, wenn Sie ein Teil der Botnet-Maschinen geworden sind. Sie werden zwar feststellen, dass Ihr PC langsamer ist als sonst, aber dies ist der einzige Hinweis, den Sie haben.

Um sich davor zu schützen, Teil des Botnet-Betrugs zu werden, stellen Sie sicher, dass Ihre Antiviren- und Sicherheitssoftware jederzeit ordnungsgemäß funktioniert.

5. Viren & Würmer

Auch wenn Viren und Würmer schon seit langem die Internetsicherheit bedrohen und Angriffe ausüben, stellen sie dennoch eine große Bedrohung für jeden dar, der einen PC besitzt.

Mit jedem Jahr und jeder neuen Sicherheitssoftware, die Innovationen und Verbesserungen mit sich bringt, werden Viren und Würmer gefährlicher und resistenter denn je.

Computerviren und -würmer sind schädliche, bösartige und zerstörerische Programme, die darauf abzielen, Systeme zu infizieren, Daten zu zerstören und das ordnungsgemäße Funktionieren von Netzwerken zu verhindern.

Sowohl Viren als auch Würmer funktionieren auf die gleiche Weise:

  • Sie sind an eine Host-Datei, ein Dokument oder ein System angehängt
  • Sie dringen in Ihr System ein
  • Sie fangen an, sich zu replizieren
  • Sie infizieren Ihr System

Wenn Ihr System ungeschützt oder nur unzureichend geschützt ist, können Sie leicht Opfer von Computerviren und -würmern werden. Folglich könnten Sie auch zum Opfer eines viel mächtigeren Cyberangriffs fallen.

Stellen Sie sicher, dass Sie alle Ihre Geräte schützen, indem Sie Anti-Spyware installieren und diese stets auf dem neuesten Stand halten. Dies hilft, Ihre Systeme zu schützen sowie Viren und Würmer zu deaktivieren, bevor sie Ihr System erreichen.

do-Liste fuer Online-Datensicherheit- cybersicherheits bedrohungen
Quelle: Burst

Abschließende Gedanken

2019 bringt definitiv einige ernsthafte Bedrohungen der Cybersicherheit mit sich. Man ist ständig dem Risiko ausgesetzt, von Hackern ausgetrickst, betrogen oder ausgebeutet zu werden. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihr System und Ihren PC schützen, um sicherzustellen, dass Sie nicht Opfer einer Cyberattacke werden.

Hoffentlich wird die Liste der oben genannten Bedrohungen Ihnen helfen, mögliche Betrüger oder Hacker in Zukunft rechtzeitig zu erkennen. Die Beauftragung eines Cybersicherheitsspezialisten könnte Ihnen jedoch helfen, mögliche Angriffe fernzuhalten. Vorbeugung ist immer noch besser als Nachsorge.