Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

Sanja Kasper in App Entwicklung

Die besten Tipps für das App Erstellen mit iOS

Wir haben Ihnen in unserem Blog schon einige Tipps und Tricks zum Thema Android App entwickeln gegeben. Jetzt wollen wir uns mit der anderen Seite der App Welt beschäftigen. Die iOS Apps liegen im Ranking der meist benutzen Betriebssysteme auf Platz 2. Weltweit und auch in Deutschland. Deswegen wollen wir uns heute mehr mit dem Betriebssystem von Apple beschäftigen.

Es ist gut möglich, dass Sie schon ein Tutorial zum Erstellen einer Android App gelesen haben und nun mehr darüber wissen wollen, wie man eine iOS App entwickelt. Vor allem wenn Sie darüber nachdenken, eine Business-App zu programmieren. Vergessen Sie nicht, dass der Prozess bei Android und iOS zwar derselbe ist, es jedoch einige Unterschiede gibt.

 

App erstellen

Schritt für Schritt eine iOS App erstellen

Die Schritte sind praktisch die gleichen wie bei jedem anderen App Projekt. Hier noch einmal zur Erinnerung:

  1. Die Anfangsphase: Hier müssen wir unsere Idee unserer App definieren und in Worte fassen. Zudem ist es ratsam für den Anfang ein Mockup zu erstellen.
  2. Verhandlungsphase: In dieser Phase gehen wir mehr ins Detail, jedoch ohne irgendetwas zu entwickeln. Wir müssen unser Geschäftsmodell klar definiert haben, um es auf unsere App anzuwenden. Was ist das Ziel der App? Wenn Sie Umsatz machen möchten, müssen Sie wissen, welche Monetarisierungstechniken Sie nutzen wollen. Definieren Sie all diese Punkte genau, bevor Sie mit der Entwicklung Ihrer App anfangen.
  3. Die Entwicklungs- und Designphase: Endlich! Wenn es nötig ist, suchen Sie sich ein auf iOS spezialisiertes Entwicklungsteam für das Programmieren der App. Vergessen Sie nicht, dass das Design vor allem für iPhone und iPad ein wichtiger Teil ist. Um das Projekt abzuwickeln ist es empfehlenswert mit einem erfahrenen Project Manager zu arbeiten. Bei Yeeply zählen wir auf Experten aller Art. Wenn Sie also nicht wissen, wie Sie eine iOS App erstellen, helfen wir Ihnen gerne.
  4. Veröffentlichungsphase und Vermarktung der App: Zu diesem Zeitpunkt laden wir die App in den Stores hoch. Um sich möglichst weit oben in den App Stores zu positionieren, braucht man eine ausgefeilte ASO Strategie. Außerdem sollte man Werbekampagnen in allgemeinen und spezialisierten Medien durchführen.

Eine iOS App entwickeln: Iphone vs iPad

Wenn wir eine iOS App programmieren, dann sollten sie für iPhones und für iPads funktionieren. Jedoch sollten wir im Hinterkopf behalten, dass es bei der App Entwicklung kleine Unterschiede zwischen den beiden Geräten gibt.

Eine App für iPhones erstellen

Zunächst konzentrieren wir uns auf das Programmieren von iPhone Apps. Es ist der Star unter den Apple Produkten und deshalb sollten wir ihm genug Aufmerksamkeit schenken. Nach einer ersten Annäherung sehen wir, wie sehr sich eine iOS App von einer Android App unterscheidet.

Eine App für iPads programmieren

Wenn Sie Apps für Tablets wie das iPad entwickeln, müssen Sie die Lesbarkeit und die Auflösung beachten. Viele Schriftarten und Bilder, die wir für das iPhone nutzen, können wir für das iPad nicht verwenden.

Das Design macht eine iOS App aus

Das App Design ist bei einer iOS App ungemein wichtig. In einem Design Guide von Apple aus dem Jahr 2014 formulierte die Marke einige Tipps, um ein gutes Design für eine iOS App zu kreieren. Auch wenn diese Tipps heute schon einige Jahre alt sind, gelten Sie immer noch:

Design des Icons

Das ist der erste Eindruck, den der Nutzer von Ihrer App bekommt. In diesem Sinn müssen Sie ein Icon erstellen, der aus dem Rest heraussticht. Beachten Sie, dass bei iOS alle Icons quadratisch mit abgerundeten Ecken sind. Nutzen Sie keine Fotos oder zuviel Text. Gehen Sie sicher, dass der Icon in allen Größen erkennbar ist. Und seien Sie vor allem kreativ beim Designen.

 

App erstellen

Keine zwingend erforderliche Registrierung

Es gibt Apps, die vor der Nutzung eine komplizierte und zwingend erforderliche Registrierung erfordern. Das Beste ist, den Nutzer nicht zur Registrierung zu zwingen oder zumindest eine Zeit damit zu warten. Sie können eine Registrierung über soziale Medien, wie Facebook, anbieten. Oder eine Probezeit geben, bevor der Nutzer sich registrieren muss.

Lesbarkeit und Größe der Elemente

Die Größe des Textes, so wie die Icons oder die Steuerung innerhalb der App sollte jederzeit lesbar sein. Erinnern Sie sich daran, dass Sie die App auf dem iPhone und auf dem iPad benutzbar sein sollte. Die iOS Geräte haben nicht immer dieselbe Größe. Versuchen Sie somit, keine zu kleinen Texte, Buchstaben oder Buttons einzufügen. Eigentlich können Sie diesen Tipp für jede Art von App beherzigen. Auch für Android. Doch es ist wahr, dass bei iOS jegliche Interaktion auf dem Bildschirm stattfindet. Es gibt keine Buttons, wie den „Zurück“-Button.

Nutzbarkeit: Versichern Sie sich, dass Ihre „Zurück“-Buttons aussagekräftig ist

Wenn Sie die „Zurück“-Buttons designen, vermeiden Sie das Wort „Zurück“. Es ist effizienter und nützlicher für den User, den Namen des vorherigen Bereichs zu nennen, zu dem man zurückkehrt. Wenn Sie zum Beispiel im Bereich „Einstellungen“ sind, können Sie durch den Button zurück zum „Profil“ kommen.

Nutzbarkeit: Übertreiben Sie nicht mit den Interaktionen

Das heißt, fügen Sie nicht zu viele verbindliche Interaktionen in die App ein. Das Beste ist, alles was nicht „Tap“ und „Slide“ ist zu vermeiden, solange Ihre App kein Spiel ist.

Branding und generelles Auftreten

Vergessen Sie nie Ihr Markenimage in der ganzen App beizubehalten. Übertreiben Sie nicht mit Animationen und zu viel Werbung. Versuchen Sie sich auf das Ziel der App und auf ihren Nutzen für den User zu konzentrieren.

Wie veröffentliche ich die App im Apple Store

Jetzt kommen wir zum besten Teil der App Entwicklung. Einer der größten Unterschiede zwischen der Veröffentlichung einer Android und einer iOS App ist das Hochladen in den Stores. Wir haben für Sie einige Tipps zusammengestellt, um eine App um ersten Mal im App Store zu veröffentlichen:

1. Die App richtig testen

Vor dem Hochladen der App gehen Sie sicher, dass Sie keine Bugs oder Fehler hat. Testen Sie nicht nur in einem Simulator. Laden Sie die App herunter und testen Sie mit richtigen Geräten. Und das für iPad und iPhone.

2. Mehr als ein Bildschirm

Sie müssen wissen, dass Apple zu simple Apps herausschmeißt. Eine App mit einem Webview kann aus dem Store geworfen werden.

3. Vermeiden Sie Inhalte mit Copyright

Eine Sache ist die Nutzung von Bildern unter der Lizenz Ihres eigenen Unternehmens. Aber fügen Sie keine Inhalte, wie Logos, Bilder etc. ein, die unter dem Copyright anderer Unternehmen stehen. Zum Beispiel kann Apple Sie für die Nutzung von Motiven von Disney oder Coca-Cola aus dem Store werfen.

4. Bereiten Sie die Kompatibilität mit anderen Versionen vor

Wenn Sie beispielsweise APIs in einer besseren iOS Version nutzen, gehen Sie sicher, dass die App auch für vorherige Versionen nutzbar ist. Vor allem wenn Sie iOS 6 oder neuere Versionen nutzen, sollten Sie dafür sorgen, dass die App auch mit iOS 5 und älteren Versionen kompatibel ist.

5. Keine Betaversionen oder „Light“-Versionen

Apple bewertet nur die Endversion von Apps und möchte keine Probeversionen. Laden Sie Ihre App mit dem endgültigen Namen hoch, wenn Sie nicht im Store abgelehnt werden wollen.

6. Datenverarbeitung durch Dritte

Miguel Camps Orteza sagt uns zum Beispiel, dass eine „App , die externe Daten von Dritten nutzt, plötzlich versagen und Ihre App damit instabil machen kann, sodass sie sich schließt. Durch eine vermittelnde API können Sie jederzeit die Art, wie man Daten sammelt oder verarbeitet, ändern. Somit muss man bei Änderung nicht jedes Mal eine neue Version in den App Store hochladen und 7 Tage warten, mit dem Risiko, dass die App nicht angenommen wird.“

7. Benutzen Sie keine Zahlungsweise von Dritten

Wenn Sie über Ihre App verkaufen wollen, können Sie keine Services von Dritten nutzen. Apple setzt das in seinen Geschäftsbedingungen fest. Die Verkäufe durch die App müssen über Apple ausgeführt werden.

Wenn Sie mehr über die Konditionen von Apple wissen wollen, können Sie die Guidelines für Apple Apps lesen. Generell reicht es aber, die App gut zu überprüfen und sie einzigartig zu machen. Apple möchte den App Store mit gut überarbeitete Apps, die dem User nutzen und nicht mit nutzlosen Apps füllen.

Wenn Sie eine iOS App erstellen möchten, setzen Sie sich gerne in Kontakt mit uns. Wir sind Ihnen gerne behilflich!

App erstellen

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert für diesen Beitrag