Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

Manuel in Mobile Marketing

Die Millenniums und der Boom der Revolution des mCommerce und mobile Anwendungen

Die Millennials sind all diejenigen, die das Erwachsenenalter mit dem Wechsel des Jahrtausends erreicht haben, oder in dieser Zeit aufgewachsen sind.. Diese Generation setzt und stellt sich auf die neuen Technologien ein, besonders auf Smartphones und mobile Anwendungen. Auch für den Kauf von Artikeln jeder Art.

mobile-anwendungen-millennials

Im Moment repräsentiert das Interface, das von mobilen Geräten aus gemacht wird 40% des Volumens, das von dem E-Commerce registriert wird. Diese mobile Revolution wird von der Generation Millennium oder der Generation Y angeführt, die Kinder der Babyboomer und die Nachfahren der Generation X.

Die Millenniums, die ihren Namen durch das erreichen des Erwachsenenalter in der Jahrhundertwende erreicht haben, wurden zwischen 1981 und 1995 geboren. Sie haben die 30 noch nicht erreicht und bilden eine Generation nativer digitaler, die mit dem Technologieboom aufgewachsen sind. Sie verbringen durchschnittlich 7 Stunden am Tag im Internet und sind abhängig von den sozialen Netzwerken. Sie können ohne ihre Mobile Geräte nicht mehr leben und sind die Zielgruppe, die mobile Anwendungen am meisten benutzt.

In Spanien ist diese Einwohnergruppe über 8 Millionen Menschen stark und weltweit über 1,7 Milliarden. Davon besitzt über die Hälfte ein Smartphone und 60% von Ihnen benutzen das Smartphone, um auf das Internet zugreifen zu können.

Diese Jugendlichen sind ohne Frage die mobilisierteste Einwohnergruppe, die nach einer Studie von MMA über den mobilen Konsum in Spanien, bereit ist alles auszuprobieren. Sie sind das empfindlichste Einwohnersegment für Angebote, Coupons und Promotionen. In Wirklichkeit, aufgrund einer Informationsgrafik von Creative Commons, benutzen 75% der Millenniums ein Smartphone während sie einkaufen und 73% schließen Transaktion über das mobile Gerät ab.

Die Millenniums sind eine Generation die sich auf die online Umgebung eingestellt hat und vorbereitet ist. Die Hälfte von ihnen hat einen Universitätsabschluss und verbessern täglich Ihre Einkaufsmöglichkeiten. Auf der anderen Seite sind sie informierte Konsumenten, die bevor sie einen Einkauf machen, kalkulieren und im Internet suchen um die besten Preise und die beste Qualität zu finden. Sie teilen nachher ihre Meinungen und Erfahrungen im Internet weiter. Auf der anderen Seite sind sie auch impulsiv und sind bereit ihre Pläne und Änderungen in letzter Stunde in ihrem mobilen Gerät zu teilen, ein Medium das sie perfekt beherrschen. Aus diesem Grund legen Marken und Unternehmen großen Wert auf sie und versuchen verstärkt die Generation Millennium, bei der Entwicklung von mobilen Strategien, glücklich zu machen.

Die Könige machen Showrooming: mobile Anwendungen des mCommerce zeigen sich dem Publikum

In 2012 konnte der Mobile E-Commerce ungefähr 2,5 Milliarden € in Spanien umsetzen. Eine Zahl die ungefähr 11 % des Volumens ausmacht die weltweit durch den E-Commerce generiert wurde und man rechnet damit dieses Jahr 15 % zu erreichen. Die Höhen des mobilen E-Commerce werden am Ende des Jahres, in der Weihnachtszeit, erreicht. Diese Zahlen beweisen, dass der Mobile E-Commerce einen wichtigen Anteil an dem E-Commerce beansprucht, mit einer stark steigenden Tendenz verursacht durch das hohe Aufkommen der Smartphones oder intelligenten Telefone und der Einführung der mobilen Verbindungen mit hohen Geschwindigkeiten.

Beide Faktoren haben die Einkaufsgewohnheiten der Bevölkerung verhindert, die von Unternehmen und Verkäufern eine hohe Effektivität, Geschwindigkeit und Sicherheit in den Transaktionen über mobile Anwendungen und mobile Geräte verlangt. Die Benutzer sind empfänglich für den Einkauf über ihre Smartphones und mobile Anwendungen. Ein Beispiel dafür sind die verlängerten Praktiken des Showrooming, die von 70% des mobilen Publikums angewendet wird in dem sie die Angebote und Preisnachlässe in ihrem mobilen Gerät überprüfen von einem Produkt das sie in einem Geschäft vor sich stehen haben.

Abgesehen davon, dass alle Studien und Gewohnheiten beweisen, dass die Konsumenten eine wachsende Nachfrage für online Käufe über ihre mobilen Telefone machen wollen, besitzen eine große Anzahl von Unternehmen und Geschäftsleuten noch keine Mobile Strategie.

Wie eine Studie von OBS eindrücklich beweist ist das spanische Publikum in der Europäischen Union das sich am meisten mit dem Internet durch mobile Anwendungen verbindet (70%) und die Anwendungen (63%) nutzt. Trotzdem haben viele Unternehmen und Geschäftsleute noch keine Webseite und keine Suchoptimierung für mobile Geräte, sowie mobile Anwendungen. Besonders die mobilen Anwendungen werden immer populärer um Einkäufe online zu machen und besonders in Ländern wie Spanien, wo mobile Anwendungen mit Android Betriebssystem einen besonders hohen Marktanteil haben.

mobile Anwendungen

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert für diesen Beitrag