Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

Julian Jänicke in Kunden

Facebook beendet Parse: Diese Entwickler migrieren Deine App

Am Donnerstag, den 28. Januar 2016 beendete Facebook Parse. Diese Nachricht kam für uns ziemlich unerwartet und stellt viele Entwickler vor Probleme. Erst 2013 hat Facebook das Startup für 85 Millionen Euro aufgekauft, um Entwicklern eine eigene Backend-Lösung für mobile Anwendungen bieten zu können und so in den mobilen Markt einzudringen. Nicht einmal drei Jahre später ist der Service plötzlich nicht mehr verfügbar.

Wir möchten unseren heutigen Artikel dieser Neuigkeit für unsere Branche widmen und erklären, was die Aktion von Facebook für die Anbieter von Mobile Apps bedeutet. Als erstes werden wir uns ansehen, was Parse eigentlich genau ist, anshcließend was die Einstellung des Services bedeutet und auch was für Probleme bei den entwickelten Apps auftreten werden.

Was ist Parse?

Manchmal müssen unsere Apps die Verbindung zu einem Remoteserver herstellen können. Auf dem Server sind Datenbanken und Daten hinterlegt, die es uns ermöglichen, in den mobilen Apps Bilder und Texte darzustellen und um zum Beispiels das Login bzw. Logout zu managen. Um dies zum Laufen zu bringen benötigen wir ein Back-End, um mit der App interagieren zu können. Dieses fragt Informationen vom Server ab, die wir dann auf unseren Bildschirmen der mobilen Endgeräte sehen können.

App entwickeln lassen

Parse ist so ein Back-End, das uns Tools und Services mit dem Server zur Verfügung stellt. Einer der Vorteile ist die standardisierte Bereitstellung einiger Funktionen in unseren Apps.

Der Service von Facebook hat die Programmierung von Apps teilweise schneller und kostengünstiger gemacht, weshalb im Jahre 2014 tatsächlich 500.000 Anwendungen mithilfe von Parse entwickelt wurden. Tausende Entwickler haben dieses Werkzeug genutzt. Einige der wichtigsten Funktionen von Parse sind:

  • Daten: Speichern von Dateien und Daten
  • Push: Die Versendung von Push-Benachrichtigungen auf die Geräte der User der Mobile App
  • Analytics: Das Verhalten von Usern analysieren. Die Analyse der User einer Mobile App ist existentiell für den Erfolg einer Anwendung.
  • Social: Die sozialen Netzwerke nutzen. Z.B. ein direktes Login über den Facebook-Account.
  • Cloud Code: Die Cloud-Technologie ausnutzen.
  • Hosting

Was, wenn ich mit Parse meine App entwickeln lassen habe?

Zuallererst möchten wir Euch beruhigen: Wer mithilfe von Parse seine App entwickeln lassen hat, braucht keine Sorge haben, dass die Anwendung nun nicht mehr läuft. Wer Parse für die Entwicklung des Back-Ends verwendet hat, dem stehen erst einmal auch weiterhin die gewohnten Funktionen zur Verfügung.

Facebook hat bestätigt, dass der Service für bestehende Systeme noch bis zum Januar 2017 bereitgestellt wird. Danach allerdings wird die Mobile App nicht mehr funktionieren. Wir müssen also schauen, dass wir unsere Anwendungen innerhalb eines Jahres mit einem neuen Back-End ausstatten.

Diese App Entwickler migrieren Deine Anwendung

Wenn Du mit Parse genutzt hast, musst Du Dir über kurz oder lang einen Entwickler suchen, der Dir hilft, Deine App mit einem anderen Service auszustatten. Es gibt viele Entwickler, die schon lange Zeit mit den wichtigsten Alternativen von Parse arbeiten. Sie nutzen beispielsweise den Amazon Web Service, Softlayer, Azure oder die Google App Engine.

Wenn Du Hilfe bei der Suche nach einem geeigneten Entwickler für die Migration Deiner Mobile App oder Deines Mobile Games bist, können wir von Yeeply Dir dabei helfen. In unserem Entwicklerverzeichnis befinden sich tausende ausgewählte Entwickler, die eine große Bandbreite an Services anbieten. Schreibe uns gern eine Mail mit Deinem Anliegen oder erstelle ein Projekt auf unserer Plattform!

App entwickeln lassen

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert für diesen Beitrag