Home » App » Gesundheits-Apps, eine Hilfe, um die LebensqualitÀt zu verbessern

Gesundheits-Apps, eine Hilfe, um die LebensqualitÀt zu verbessern

Es existieren mehr als 75.000 Gesundheits-Apps, auch wenn die HĂ€lfte von ihnen nicht mehr als 500-mal runtergeladen wurden. Auch so hat die App Entwicklung im Gesundheitsbereich viel zu bieten und wurde bis jetzt grĂŒndlich recherchiert und ausgeschöpft.

Ein Bericht von Wake App Health ĂŒber dieses Thema, weist darauf hin, dass mindestens ein Drittel der Benutzer von Smartphones bis in das Jahr 2015 Gesundheits-Apps installiert haben werden. Diese Daten zeigen, dass der Gesundheitssektor fĂŒr die Benutzer von Smartphones sehr wichtig ist, speziell um Informationen zu suchen.

Dieser Bericht beweist auch, dass die Mehrheit der Gesundheits-Apps informativ sind (24 %), gefolgt von ungefĂ€hr (22 %) fĂŒr die Registrierung und Beobachtung. Auf der anderen Seite haben 18 % wichtige Funktionen fĂŒr die Behandlung und Nachbehandlung. Nur 16 % sind fĂŒr die Sensibilisierung und die Gesundheitserziehung.

gesundheitsapps logos roter kreis mit top 10

Die Entwicklung von Gesundheits-Apps

Bis jetzt haben wir ĂŒber den Boom der Gesundheits-Apps gesprochen, aber jetzt werden wir Beispiele geben, wie diese Gesundheits-Apps es leichter machen, mit einer Krankheit zu leben und wie sie unsere LebensqualitĂ€t verbessern. Einige der am meisten heruntergeladenen und erfolgreichsten spanischen Gesundheits-Apps sind informativ. Ein gutes Beispiel dafĂŒr ist die iPad Anwendung Contigo, entwickelt fĂŒr Frauen mit Brustkrebs, in der RatschlĂ€ge gegeben werden und die Informationen ĂŒber die verschiedenen Stadien von Brustkrebs enthĂ€lt. Eine Anwendung, die in keinem Moment die NĂ€he und Strenge verliert und sich dadurch den Preis fĂŒr die beste europĂ€ische Gesundheits-App verdient hat.

Oder die Anwendung „30 Jahre Aids“, auch fĂŒr den iPad entwickelt, wiederholt auf wissenschaftlichen Weg, sozial kulturell und interaktiv, den ganzen Weg, den die Forschung dieser Krankheit durchgemacht hat, mithilfe von Bildern, Videos und Statistikdaten.

Einige Anwendungen dienen nicht nur der Information, sie geben uns auch RatschlĂ€ge und Hilfe in bestimmten Situationen. Der Universal Doctor Speaker ist eine Anwendung, die als medizinischer Übersetzer entwickelt wurde, fĂŒr den Fall das der Doktor und der Patient nicht die gleiche Sprachen sprechen.

Aber die Entwicklung von Anwendungen von mobilen Gesundheits-Apps hat großes Potenzial. Anwendungen wie Dermomap beweisen dies. Dieses Werkzeug ist ein visueller Leitfaden, der Mediziner bei der Diagnose von Hautkrankheiten hilft. Sie ist erhĂ€ltlich fĂŒr das iPhone und den iPad.

Auch der Gesundheitsminister von Spanien hat sich an diese Tendenz angeschlossen und erst kĂŒrzlich eine Anwendung fĂŒr Android entwickelt  (aempsCIMA, de la AgenciaEspañola de Medicamentos y Productos Sanitarios), um die Komponenten und die Benutzung von verschiedenen Medikamenten kennen zu lernen.

Andere Anwendungen können unsere tĂ€gliche LebensqualitĂ€t verbessern, vor allem fĂŒr Personen, die tĂ€glich mit einer Krankheit leben. FĂŒr den Fall von Autismus wurde die Anwendung Ablah entwickelt, die versucht, die Kommunikation mit Autisten und ihre Probleme beim Sprechen zu verbessern.

Wir haben auch die Anwendung Social Diabetes gefunden. Ein Werkzeug, das bei der Kontrolle von Diabetes Typ 1 und 2 hilft. Die Anwendung hilft die Dosis von Insulin zu kalkulieren und zu verwalten. Außerdem kann der Arzt den Prozess ferngesteuert kontrollieren, ohne dass der Patient sich zum Gesundheitszentrum bemĂŒhen muss.

All dies sind einige Beispiele fĂŒr mobile Anwendungen im Gesundheitswesen, die tĂ€glich helfen, mit einer Krankheit zu leben, unsere LebensqualitĂ€t auf einfache Art verwalten und verbessern.

Proyecto App

[easy-social-share]