Home » Digitalisierung » Hyperkonvergenz: Die Zukunft der digitalen Infrastruktur

Hyperkonvergenz: Die Zukunft der digitalen Infrastruktur

Hyperkonvergenz: Die Zukunft der digitalen Infrastruktur

Der Trend, Prozesse zu vereinheitlichen und zu vereinfachen, ist in der IT allgegenwĂ€rtig. Die neue Pandemie-Ökonomie erfordert jedoch eine Beschleunigung dieser digitalen Transformation und eine optimale Nutzung der Ressourcen, die den Unternehmen zur VerfĂŒgung stehen – sowohl personell als auch IT-technisch. Hyperkonvergenz ist die Lösung.

Hyperkonvergenz (HCI) bietet Computing-Systemen mehrere Vorteile, die die geschĂ€ftliche Effizienz verbessern und besonders fĂŒr KMUs nĂŒtzlich sind. 

Cisco Systems, Huawei oder Dell EMC zĂ€hlen bereits zu den wichtigsten Anbietern fĂŒr hyperkonvergente Systeme fĂŒr einen Markt, der bis 2025 voraussichtlich 27,1 Milliarden US-Dollar erreichen wird.

Index

Was ist Hyperkonvergenz?

Hyperkonvergenz ist eine Technologieplattform, die eine Kombination aus Storage, Datenverarbeitung und Networking in einem einzigen System darstellt. Diese Vorgehensweise reduziert die KomplexitÀt des Rechenzentrums, macht es einfacher zu verwalten und erlaubt es, die Anzahl der Elemente, wenn nötig, schnell und einfach zu erhöhen.

Traditionelle Strukturen haben klar abgegrenzte Komponenten, die voneinander getrennt werden können, was diese Systeme unflexibler macht.

Die Systeme, aus denen sich eine konvergente Infrastruktur zusammensetzt, unterscheiden sich dadurch, dass sie auf eine flexible Struktur ausgelegt sind. Diese ermöglicht das HinzufĂŒgen von Modulen, um ihre KapazitĂ€t zu erhöhen. Außerdem wird eine höhere Betriebsgeschwindigkeit, eine grĂ¶ĂŸere KapazitĂ€t fĂŒr Abstraktion und ein höherer Automatisierungsgrad ermöglicht.

HCIs vereinen einige (oder alle) Basiskomponenten des IT-Stacks (Compute, Storage und Networking) mit dem Software-Teil (Betriebssystem, Hypervisor, virtuelle Netzwerkfunktionen, etc.). Diese Kombination bietet eine einfache, globale Lösung, die jederzeit eingesetzt werden kann.

 đŸ’Ą Dieses Video erklĂ€rt das Konzept von HCI in nur zwei Minuten:

Vorteile einer hyperkonvergenten Infrastruktur (HCI)

Einige Vorteile der Implementierung von HCI sind:

Erleichtert das Management

Sie bieten eine einfache und benutzerfreundliche OberflĂ€che fĂŒr die Anwender. 

Unternehmen, denen die Ressourcen fehlen, um spezielles Personal fĂŒr die Optimierung von Computersystemen einzustellen, finden die Lösung in hyperkonvergenten Systemen. Diese werden in vordefinierten Paketen geliefert und nach dem Kauf einfach auf dem System installiert und ausgefĂŒhrt.

 

Hyperkonvergenz ist eine Technologieplattform, die Storage, Datenverarbeitung und Networking in einem einzigen System vereint. 

 

Höhere Skalierbarkeit und FlexibilitÀt

Die Blockstruktur ermöglicht einfach skalierbare Lösungen. Wir mĂŒssen nur einen neuen Server oder Knoten zum Cluster hinzufĂŒgen, je nach unseren BedĂŒrfnissen.

Es bietet Einfachheit und FlexibilitÀt: Speichersysteme, Server und Netzwerk-Switches sind so konzipiert, dass sie alle als Einheit verwaltet werden können.

Ressourcen- und Kosteneffizienz

Die Infrastrukturkosten werden reduziert, ebenso wie der Platzbedarf und die Anfangsinvestition fĂŒr eine neue Public oder Private Cloud. Der Bedarf an spezialisiertem Personal sinkt ebenfalls und damit auch die damit verbundenen Kosten.

Je nach gewĂ€hltem Anbieter können wir auch andere Ressourcen einsparen, z. B. Platz im Rechenzentrum, Vermeidung von Software-LizenzgebĂŒhren oder Tools fĂŒr die Notfallwiederherstellung und fĂŒr den Support.

E6 Ebook transformaciĂłn digital


Hyperkonvergenz im Einsatz

HCI bietet Vorteile fĂŒr jedes Unternehmen, aber KMUs sind die Organisationen, die am meisten von den Vorteilen dieses Systems profitieren können. 

Diese Unternehmen haben in der Regel Niederlassungen, die ĂŒber mehrere geografische Gebiete verteilt sind. Ihr Budget fĂŒr IT-Ressourcen ist in der Regel begrenzt. Daher ist es eines ihrer Hauptziele, ihre Ressourcen so weit wie möglich zu optimieren

Gesamtauslastung

Ein HCI-Framework kann alles umfassen, von Infrastruktur-Servern, Datei-Servern, Anwendungs-Servern, Datenbank-Servern und allem anderen, was das Unternehmen fĂŒr den Betrieb benötigt. Diese Umgebungen können eine breite Palette von Workloads unterstĂŒtzen, die den Betrieb des Unternehmens erleichtern und zentralisieren.

Datenbanken

Datenbanken bringen ein GeschÀftssystem zum Laufen: Online-Shops und Kassensysteme in GeschÀften, Kundenmanagement-Tools oder Warenwirtschaftssysteme.

 

Wenn die Speicherung schlecht ist, sinkt die Leistung und wirkt sich direkt oder indirekt auf den Umsatz des Unternehmens aus. 

 

Durch HCI ist es einfacher, Ihren Speicher zu erweitern. Dies kann auch leistungsfĂ€higere Datenbankanwendungen wie Flash-Speicher mit einschließen.

Datenschutz

Mit leicht skalierbarem Speicher kann HCI sicherstellen, dass genĂŒgend KapazitĂ€t vorhanden ist, um Datenschutz-Dienste zu ermöglichen.

Sie können auch umfassende Disaster-Recovery-Services anbieten oder ein robustes Datenschutz-Ökosystem ermöglichen.

 

🔒 Weiterlesen | Cybersicherheit fĂŒr Startups (Eine Schritt-fĂŒr-Schritt-Anleitung)

 

Datenspeicherung (VDI)

Auf Datei-Servern befinden sich viele, zum Teil sehr geschĂ€ftsrelevante Informationen. Die IT muss sicherstellen, dass diese Ressourcen gut gesichert und geschĂŒtzt sind.

Die Skalierbarkeit von HCI ermöglicht es dem Unternehmen, neue SpeicherplĂ€tze hinzuzufĂŒgen, ohne separate Dateiserver einrichten zu mĂŒssen.

PrĂŒfung und Entwicklung

In einer Zeit, in der die beste digitalen Infrastruktur in Bezug auf Unternehmen gewinnt, ist ein gutes Team fĂŒr Entwickler von grĂ¶ĂŸter Bedeutung. Sie brauchen Teams, die kosteneffizient arbeiten und den Arbeitsaufwand fĂŒr die Entwicklung skalieren können.

HCI bietet eine programmierbare Umgebung, in der sie die EntwicklungsablĂ€ufe direkt in die Infrastruktur des Unternehmens einbinden können, wodurch sie ihre BemĂŒhungen zur Verbesserung beschleunigen können.

 

🔎  Das könnte Sie interessieren | Die Macht der intelligenten Prozessautomatisierung (IPA)

 

Auswahl des richtigen Anbieters

Es gibt eine große Auswahl an Anbietern auf dem Markt. Daher ist es wichtig, den Richtigen fĂŒr Sie zu wĂ€hlen. Es gibt zwei wichtige Faktoren, wenn Sie diese Wahl treffen:

1. Grad der Hyperkonvergenz

Es gibt verschiedene Lösungen. Die einfachsten können die IT-Struktur von ca. 4 Ebenen in eine Ebene vereinen. Die umfassendsten Lösungen können 10 oder sogar 50 Ebenen in einer einzigen Struktur integrieren. Wir mĂŒssen unsere BedĂŒrfnisse kennen, um zu wissen, welche Art von Lösung wir implementieren sollten.

2. Hardware- und/oder Software-GerÀt

Was eine hyperkonvergente Einheit wirklich ausmacht, ist die Kombination aus HCI-Hardware und Software.

Es gibt Unternehmen, die hyperkonvergente Systeme anbieten. Jene Unternehmen entwickeln aber nur ihre eigene Software, die sie dann auf Hardware von Drittanbietern installieren. Interessanter ist es jedoch, wenn man einen Anbieter findet, der gleichzeitig eine eigene Hard- und Software entwickelt.  Auf diese Weise stellen wir sicher, dass das gesamte System optimiert wird und effizienter ist. Außerdem ist es einfacher, wenn ein Fehler auftritt, diesen von nur einer Firma beheben zu lassen, als wenn wir zwei verschiedene Entwickler kontaktieren mĂŒssen.

Die Zukunft der hyperkonvergenten Infrastruktur

Hyperkonvergenz ist auf dem Vormarsch, da Unternehmen zunehmend von Systemen angezogen werden, die die Verwaltung erleichtern, die Bereitstellung neuer Verarbeitungsprozesse vereinfachen und die Kosten fĂŒr die Infrastruktur senken.

SchÀtzungen zufolge wurden im vergangenen Jahr 2020 bereits rund 20% der geschÀftskritischen Anwendungen von der dreistufigen IT-Struktur auf eine hyperkonvergente Infrastruktur umgestellt. Es ist zu erwarten, dass sich dieser Trend fortsetzt und die Ebenen in allen Unternehmen schrittweise und flÀchendeckend erhöht werden.

digitalen transformation