Home » Trends & Skills » Internet of Things: Chancen und Risiken fĂŒr Unternehmen

Internet of Things: Chancen und Risiken fĂŒr Unternehmen

Internet of Things: Chancen und Risiken fĂŒr Unternehmen

Das Internet of Things oder auch Internet der Dinge, kurz Iot, ist eine der wichtigsten Neuerungen der letzten Jahr in der IT Branche. Unternehmen sollten und dĂŒrfen diese nicht ignorieren, weil sie fast unendliche Chancen und Möglichkeiten birgt.
Das Iot eröffnet den Einstieg in neue digitale GeschĂ€ftsmodelle und neue Perspektiven. Dass die deutschen Smartphone-Nutzer immer mehr Zeit mit Apps verbringen, haben wir schon in der letzten Woche in unserem Blog besprochen. Schon deshalb sollten Sie sich unbedingt mit dem Internet of Things auseinandersetzen, bevor der Zug abgefahren ist. Denken Sie darĂŒber nach, ob und wie Ihr Unternehmen mit seinen Produkten von dem Internet of Things Gebrauch machen kann. Vor allem GrĂŒnder und Unternehmen, die ĂŒberhaupt nichts mit dem digitalen Sektor zu tun haben, sollten sich informieren und die Chance nutzen. Letztendlich geht es ja gerade darum: Die Vernetzung von AlltagsgegenstĂ€nden, also meist nicht digitalen Produkten, mit dem Internet.

Iot- Internet of Things

Bedeutet Produkte also „Things“ oder „Dinge“ mit dem Internet zu vernetzen. Die Waschmaschine, die sich selbst Waschpulver nachbestellt, ist ein einfaches Beispiel fĂŒr das Internet of Things. Es werden auch Autos, Turnschuhe, FahrrĂ€der, T-Shirts, KĂŒhlschrĂ€nke, Supermarktregale oder HotelkĂŒchen mit dem Internet und somit auch miteinander verbunden. Die GegenstĂ€nde und Orte erhalten oft Sensoren oder Mini-Computer mit denen Daten gespeichert und umgewandelt werden. So bekommt jedes Produkt einen Netzanschluss und eine IP-Adresse und denkt in gewisser Weise mit.  Das intelligente Zuhause – „smart home“ – ist keine Vorstellung mehr, sondern eine klare Zukunftsvision.

wolke mit internet der dinge symbole aussenrum vor blauem hintergrund
Bild von jeferrb via Pixabay

Eine aktive Steuerung der GerĂ€te durch den Benutzer ist nicht mehr nötig. FĂŒr viele Unternehmen bietet das -wie gesagt-eine ganze Bandbreite neuer Möglichkeiten.

Vorteile

Das Internet of Things hat enormes ökonomisches Potenzial fĂŒr Unternehmen. Obwohl einem am Anfang natĂŒrlich Entwicklungskosten gegenĂŒberstehen, können auf lange Zeit die Kosten gesenkt und die Effizienz des Produkts stark gesteigert werden. Unternehmen, die GerĂ€te fĂŒr den Endkunden herstellen, sollten aufpassen. Denn die Vernetzung von HaushaltsgerĂ€ten, Beleuchtungen oder Heizungen schreiten voran. So hat Philips mit seinem smarten Beleuchtungssystem bereits in Iot investiert. Auch mehrere Start-Ups wissen um die Bedeutung des Iot und punkten z.B. mit verschiedensten Fitness-Trackern zur Überwachung und Verbesserung der körperlichen Gesundheit.

Man kann sagen, dass es immer einfacherer wird, sein gesamtes Leben und Umfeld per App zu steuern.
Potenzial bietet das Internet der Dinge auch fĂŒr Ärzte. So können die Gesundheitsdaten chronisch Kranker oder die Bewegungen Ă€lterer Menschen automatisiert erfasst und ausgewertet werden. Das kann im Notfall Leben retten. Aber auch der normale Einkauf soll enorm erleichtert und verĂ€ndert werden. Zeit also sich zu ĂŒberlegen, Apps oder Websites zu dem Thema zu entwickeln.

iot steuerung umfeld mit smartphone
Bild von tagechos via Pixabay

Risiken

Eine Neuerung wie das Internet of Things ist natĂŒrlich mit Vorsicht zu genießen. Informieren Sie sich gut und suchen Sie sich qualifizierte Partner, wenn Sie sich an das Internet of Things heranwagen. Denn beim Iot werden große Datenmengen gespeichert und ĂŒbertragen. Der Datenschutz und die Sicherheit des Benutzers und des Unternehmens mĂŒssen also an erster Stelle stehen. Zudem muss in Zukunft auf eine zahlenmĂ€ĂŸig mehr GerĂ€te und Nutzer geachtet werden. Alles keine Sache der Unmöglichkeit, doch die auf IT-Sicherheit spezialisierte Organisationen mĂŒssen sich vorbereiten, da die VorgĂ€nge komplexer werden.
Wichtig ist letztendlich auch das Marketing und die Tatsache, dass das Internet of Things dem deutschen Benutzer erst einmal nĂ€her gebracht werden muss. Noch besteht wenig Vertrauen in die neue Technik. Viele Menschen finden selbstfahrende Autos oder intelligente Waschmaschinen zwar interessant, aber gleichzeitig Angst einflĂ¶ĂŸend.

mann im anzug zeigt auf internet der dinge symbole
Bild von Geralt via Pixabay

Zukunftsaussicht

FĂŒr die Zukunft sei gesagt, dass wir um den Internet of Things Trend wohl nicht herumkommen. Er wird unsere digitale Welt stark beeinflussen. Deutsche Unternehmen sollten sich damit auseinandersetzen. Schon deswegen, weil die Entwicklung und Technologie von Produkten schon immer eine deutsche Paradedisziplin war. Es ist also eine Chance wieder Anschluss an die digitale Forschung zu finden, in dem wir anfangen Iot-fĂ€hige Apps und Produkte zu entwickeln.
Momentan wird noch ĂŒber die EinfĂŒhrung herstellerĂŒbergreifender Standards diskutiert, damit die Kommunikation fremder GerĂ€te untereinander möglich wird.
Die Bedeutung von dem Internet der Dinge wÀchst, im Jahr 2020 soll es insgesamt 50 Milliarden elektronische GerÀte geben, die mit dem Internet verbunden sind.
So hat Google eine Partnerschaften mit verschiedenen Automobil-Herstellern angekĂŒndigt, um eine App zu programmieren mit der man sein Auto mit dem Internet verbindet. Das soll ermöglichen, dass der Fahrer sein Auto mit der App auf- und abschließen oder auch die Leistung des Autos ĂŒberwachen kann.
FĂŒr Unternehmen stellt das Internet of Things kurzum ungeahnte Möglichkeiten dar. Behalten Sie die Risiken, aber letztendlich auch die großen Chancen, im Hinterkopf. Denn Benutzer, große Unternehmen und NeugrĂŒnder können allesamt von Iot profitieren.

Proyecto Digital

[easy-social-share]