Home » Digitalisierung » Warum Investitionen in die Cybersicherheit für Ihr KMU so wichtig sind

Warum Investitionen in die Cybersicherheit für Ihr KMU so wichtig sind

Warum Investitionen in die Cybersicherheit für Ihr KMU so wichtig sind

Hinsichtlich der gesonderten Umstände im Jahr 2020 haben viele kleine und mittlere Unternehmen (KMU) den Sprung zum Online-Handel vollzogen. Dabei wurden manchmal die Protokolle für die Cybersicherheit (auch: Cybersecurity) vergessen.

Sechsundachtzig Prozent der Sicherheitsexperten haben eine Zunahme von Cyberangriffen registriert. Es hat Folgen für Unternehmensdaten und erschüttert das Vertrauen der Kunden. So geben 85 % der Online-Nutzer an, dass sie nicht von einer Website ohne SSL-Zertifikat kaufen würden.

Index

Was sind die Bedrohungen der Cybersicherheit für KMU?

Cybergefahren entwickeln sich ständig weiter und könne in vielen verschiedenen Formen auftreten, unter anderem durch mobile Sicherheitsbedrohungen, Phishing- oder Social-Engineering-Angriffe und Diebstählen. Sowie in industriellen Prozessen, Sabotage von Anlagen oder Kontrollverlust über Daten und Maschinen. Das Verständnis und die Kenntnisse über die Gefahren online sind der Schlüssel um IT Sicherheit in KMU zu schaffen.

Neben dem Schaden für das Unternehmen selbst sind rund 60 % der KMU innerhalb von sechs Monaten nach einem Cyberangriff aus dem Geschäft. Grund dafür ist der Vertrauensverlust bei den Kunden, die Dienstleistungen nicht mehr dort kaufen bzw. in Anspruch nehmen. 

 

? Ähnlicher Artikel: Cybersicherheit für Startups (Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung)

 

Im Folgenden werden die häufigsten Arten von Cyberbedrohungen aufgelistet, damit Sie sie kennen und sich vor ihnen schützen können:

Unzureichendes Bewusstsein  

Es ist wichtig Mitarbeiter für das Thema zu sensibilisieren. Wenn sie wissen was Cybersicherheit ist, verstehen sie auch, was eine Bedrohung ist, woher sie kommt und welche Auswirkungen sie auf das gesamte Unternehmen haben kann. Bei einer guten Ausbildung wissen Mitarbeiter die Schritte um Kriminalität zu vermeiden und bestenfalls entgegenzuwirken, bevor es weiteren Schaden anrichten kann.

Diebstahl digitaler Informationen

Hierbei handelt es sich um Diebstahl von digitalen Informationen, mit der Absicht, die Privatsphäre zu verletzen und an vertrauliche Informationen oder Daten von großem Wert für eine Branche zu gelangen. Bei den gestohlenen Informationen kann es sich um verschiedene Arten handeln, z. B. Kreditkarten- oder Bankkontonummern, Führerscheinnummern, medizinische Daten, Produktionsdaten, Prozessdaten usw.

Phishing

Phishing ist eine der am häufigsten angewandten Methoden, bei der es sich um E-Mails handelt, die über ein Malware-Programm Zugriff auf die Software des Opfers ermöglichen. Wenn eine Person den Anhang einer Phishing-E-Mail öffnet, dann wird die Malware heruntergeladen und der Hacker erhält Zugriff auf sensible, wertvolle Informationen. 

Distributed Denial of Service (DDoS) Angriffe

DDoS (auch: Verteilte Netzwerkangriffe) beschreibt den Versuch, einen Online-Dienst für Nutzer unerreichbar zu machen. Er sendet mehrere Anfragen an die angegriffene Webressource mit der Absicht, die Kapazität der Website zu überlasten und die Dienste des Servers zu stören oder vorübergehend auszusetzen.

Tipps zur Vermeidung von Cyberattacken

Die Cybersicherheit in Unternehmen ist nicht nur ein technologisches Problem, sondern betrifft auch die Verwaltung von Prozessen sowie die Arbeit der Mitarbeiter, da diese die Geräte des Unternehmens verwalten und nutzen, um mit Informationen zu arbeiten.

Als Unternehmen sollten wir unsere Mitarbeiter im Bereich der Cybersicherheit schulen und dabei stets die festgelegten Sicherheitsrichtlinien, -vorschriften und -verfahren im Auge behalten. Man sollte die Einhaltung bewährter Praktiken überwachen und fortlaufend Sensibilisierungsmaßnahmen für die Arbeitnehmer durchführen.

E6 Ebook transformación digital

Wir führen einige sehr nützliche Tipps für die Aufrechterhaltung der Cybersicherheit in KMU auf:

Investitionen in eine Kultur der Cybersicherheit

Wie wir bereits erwähnt haben, ist es wichtig, das Bewusstsein zu schärfen und die Mitarbeiter in Sachen Cybersicherheit zu schulen, um so die Grundlage für den Schutz unserer vertraulichen Informationen sowie der unserer Kunden und Lieferanten zu schaffen. Schulungen sind unerlässlich und stellen sicher, dass die Mitarbeiter zugelassene Software verwenden, über sichere Passwörter verfügen und wissen, wie sie mögliche Angriffe erkennen können.

Änderungen in der Nutzerpolitik

Es gibt einige Methoden für mehr Sicherheit im Unternehmens, darunter die Umsetzung von Richtlinien die Benutzer einschränken, unerlaubte Software auf Arbeitsgeräte zu installieren, die Verpflichtung zur Multi-Faktor-Authentifizierung und die Verwendung vertrauenswürdiger Sicherheitssoftware für Unternehmen.

 

? Vielleicht interessiert Sie auch: Mögliche Auswirkungen von Blockchain auf das Marketing

 

Einsatz von intelligenten Sicherheitstools

Auf dem Markt gibt es mehrere Überwachungs- und Anti-Malware-Tools zu wettbewerbsfähigen Preisen, die unser gesamtes Netzwerk schützen können. Ein gutes Cybersecurity-Tool für KMU verfügt über integriertes maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz, um die Erkennungsraten zu verbessern. Dazu gehört die Verwaltung mobiler Geräte, wie Microsoft 365 und Gravityzone Advanced Business Security.

Sicherheitskopien erstellen

Erstellen Sie regelmäßig, mindestens wöchentlich, Sicherheitskopien aller Computer, um wichtige Daten und Informationen zu schützen, z. B. Textverarbeitungsdokumente, Tabellenkalkulationen, Datenbanken oder Finanzdateien.

Verwenden Sie eine Firewall 

Wenn wir ein Wi-Fi-Netzwerk für unser Unternehmen haben, müssen wir dafür sorgen, dass es sicher, verschlüsselt und verborgen ist. Um das Wi-Fi-Netzwerk zu verbergen, sollten wir den drahtlosen Zugangspunkt oder Router so konfigurieren, dass der Netzwerkname, der so genannte Service Set Identifier (SSID), nicht gesendet wird. Es hilft, um uns vor möglichen Angriffen und Datendiebstahl zu schützen.

Datenschutz für Ihr KMU
VPN verwenden. Quelle: Pexels

Zu beachtende Faktoren um Cyberangriffe zu verhindern

Immer mehr Unternehmen sind im Internet tätig und die Betrugsmethoden der Hacker werden immer komplexer. Gleichzeitig fehlt es immer noch an einem Bewusstsein für diese Verbrechen, um sie zu verhindern.

Die meisten Menschen denken: „Uns wird das nicht passieren“, aber in Wirklichkeit ist jede Person oder jedes Unternehmen das nächste potenzielle Ziel.

Jedes Unternehmen, unabhängig von seiner Größe, sollte seine Mitarbeiter über Cybersicherheit aufklären, bestimmte sichere Praktiken einhalten, wie zum Beispiel die Software auf dem neuesten Stand zu halten. Auch wichtig ist eine zuverlässige Verwaltungsstrategie für Passwörter und die Erstellung von Sicherungskopien, um den Schutz von persönlichen Daten im Internet zu gewährleisten.

Wenn wir es nicht schaffen, diese Mindestmaßnahmen zu ergreifen, werden wir Opfer unserer eigenen Fehler. Die Folgen sind meist teurer zu beheben, als die Prävention von Cyberangriffen. 

? Empfohlener Artikel: Trends und Vorteile von Cloud Computing für Unternehmen 2022

Dies sind einige der zu beachtenden Elemente, um die Cybersicherheit unserer KMU zu verbessern:

Aktivitäten in der Datenbank

Ungewöhnliche Aktivitäten in unserer Datenbank können sowohl auf interne als auch auf externe Angriffe zurückzuführen sein. Wir sollten auf Anzeichen achten, wie z. B. eine Zunahme der Datenanzahl, Änderungen der Berechtigungen oder der Benutzer.

Kontomissbrauch

Wenn eingeschränkte Konten missbraucht werden, deutet dies auf einen internen Angriff hin. Wir sollten uns vor dem Zugang zu vertraulichen Informationen hüten, wenn sie nicht benötigt werden.

Ungewöhnlicher Benutzerzugang

Wenn es verdächtige Änderungen beim Benutzerzugang gibt, ist das ein Hinweis darauf, dass ein externer Hacker versucht, sich Zugang zu unserem Unternehmensnetzwerk zu verschaffen. Wir müssen den Zugriff auf Konten, Zugriffsversuche aus der Ferne und fehlgeschlagene Anmeldeversuche verfolgen.

Änderungen in den Dateien

Ein weiteres Anzeichen für einen Datenangriff ist die Erkennung von Konfigurationsänderungen in Dateien. Dazu gehören das Auftauchen neuer Dateien, Löschungen und unberechtigte Änderungen.

Das Verhalten des Internets

Wir sollten den Betrieb des Cybersicherheitsnetzes des Unternehmens aufmerksam verfolgen. Ungewöhnliche Veränderungen in der Netzwerkleistung oder Verstöße gegen das Protokoll müssen so früh wie möglich erkannt werden, da dies entscheidende Anzeichen für einen Angriff sein können.

Von Mitarbeitern festgestellte Veränderungen

Die Mitarbeiter entdecken verdächtige Aktivitäten möglicherweise früher als das Unternehmen selbst, da sie seltsame Antivirus-Benachrichtigungen erhalten, eine übermäßige Anzahl von Pop-ups und nicht autorisierten Symbolleisten sehen oder eine Verlangsamung des Internets feststellen. Diese Anzeichen deuten nicht unbedingt auf einen Cyberangriff hin, aber die Ereignisse sollten analysiert werden.

Fazit

Wenn Sie einen digitalen Transformationsprozess für Ihr Unternehmen einleiten wollen, ist die Cybersicherheit ein entscheidendes Element, in das Sie investieren sollten. Oft mag diese Art von Investition überflüssig erscheinen, aber Daten- und Informationsschutz Ihres Unternehmens und Ihrer Kunden ist notwendig, um hohe Kosten im Falle einer Sicherheitslücke zu vermeiden. Darüber hinaus hat die Gewährleistung absoluter Sicherheit auch große Vorteile für eine positive Wahrnehmung Ihres Geschäfts bei Ihren Kunden.

Wenn Sie neu in der Branche sind, sprechen Sie mit unseren Experten für Cybersicherheit. Wir können Sie über die Bereiche Ihres KMU beraten, in denen Schutzmaßnahmen erforderlich sind.

 

digitalen transformation