Home » Marketing » Der ultimative Leitfaden für Mobile App Marketing [2020]
Der ultimative Leitfaden für Mobile App Marketing [2020]

Der ultimative Leitfaden für Mobile App Marketing [2020]

Der Markt für Mobile Apps ist ein komplexes Feld. Von Jahr zu Jahr wird es schwieriger, sich bei der Vermarktung einer App von der Masse abzuheben.

Warum? Weil jeden Monat Tausende neuer Apps im Apple App Store und im Google Play Store veröffentlicht werden. Und genau deshalb ist es so wichtig, sich über die besten Marketingstrategien für Mobile Apps zu informieren.

Speziell für Sie haben wir diesen Leitfaden für das Mobile App-Marketing erstellt, der die effektivsten Strategien enthält. Lesen Sie weiter!

Leitfaden : Wie man eine Mobile-App-Marketing-Strategie entwickelt

Die typische Art der Mobile App-Nutzung ist oft in mehrere Phasen eines Trichters unterteilt. Hier finden Sie eine vereinfachte Übersicht:

Aber zuerst, was ist Mobile App Marketing?

Beginnen wir also mit der Beantwortung der folgenden Frage:

Es existieren zahlreichen Methoden, eine Mobile App zu vermarkten. Grob lassen diese sich in zwei verschiedene Gruppen einteilen. Auf der einen Seite stehen Anwendungen, für die die User Geld zahlen müssen, um sie herunterladen zu können. Auf der anderen Seite befinden sie die Apps, die gratis heruntergeladen werden können.

Bei Mobile App Marketing geht es um die Interaktion mit Ihren Nutzern von dem Moment, an dem sie zum ersten Mal von Ihrer App hören, bis hin zu dem Zeitpunkt, an dem sie ein treuer Benutzer werden. Um effektiv zu interagieren, müssen Sie Ihre Zielgruppe definieren, wissen, wie Sie sie erreichen, wie Sie mit ihr kommunizieren und ihr App-Verhalten analysieren.

Jede Phase erfordert unterschiedliche Ansätze und Taktiken, um eine erfolgreiche Mobile App Marketingstrategie zu entwickeln. Außerdem ist es wichtig zu beachten, dass die Benutzer in Wirklichkeit oft zwischen den Phasen hin und her wechseln. Dies wird auch als Mobile Engagement Loop bezeichnet.

 

Frau benutzt Smartphone
Nutzerin von mobilen Apps. Quelle: Rawpixel

 

Wie vermarkte ich meine eigene Mobile App?

Im Jahre 2018 hatten fast die Hälfte (42%) der kleinen Unternehmen eine Mobile App und 30% planten, eine solche in der Zukunft zu entwickeln. Darüber hinaus haben fast alle großen Unternehmen eine App – die Konkurrenz ist sehr stark. Wie bereits erwähnt, ist es unglaublich wichtig, sich mit einem Mobile App Marketing Plan zu differenzieren.

Einer der wichtigsten Aspekte, die Sie bei der Vermarktung einer App beachten sollten, ist die Definition Ihrer KPIs (Schlüsselkennzahlen). Die Verwendung der richtigen Parameter in jeder Phase der Reise des Nutzers hilft Ihnen, mögliche Engpässe zu identifizieren, die den Benutzer vom Übergang von der ersten zur letzten Phase abhalten. Es ist wichtig, sich auf Echtzeitdaten zu konzentrieren und diese zur Analyse und Optimierung der Leistung Ihrer App zu verwenden. .

Lassen Sie uns einen genaueren Blick auf jede Phase und die zu messenden KPIs werfen.

 

📚 Empfohlener Beitrag | Gründe für regelmäßige Updates einer App um Ihre KPIs zu verbessern

 

1. Die Phase der Aufmerksamkeit

In dieser Phase ist der Nutzer zum ersten Mal auf Ihre App gestoßen. Dies liegt höchstwahrscheinlich an Ihrer Marketingkommunikation oder an Ihrer ASO- (App Store Optimisation) und SEO- (Search Engine Optimisation) Strategie zur Bewerbung Ihrer App.

Basierend auf Ihren Mitteilungen und/oder Empfehlungen von anderen wird Ihr Publikum jedoch entscheiden, ob es daran interessiert ist, Ihre App herunterzuladen oder nicht.

 

Schlüsselkennzahlen für die Aufmerksamkeitsphase

Die wichtigsten Kennzahlen für diese Phase sind die folgenden:

  • CPM (cost per mille). Dieser Begriff wird auch als „Tausend-Kontakt-Preis (TKP)“ bezeichnet und dient dazu, die Anzahl der Impressionen Ihrer Anzeige zu messen, die auf einer Website geschaltet wurde. Für tausend Sichtkontakte Ihrer Anzeige bezahlen Sie einen bestimmten Betrag.
  • Click Through Rate (CTR). Diese Kennzahl wird in Prozent angegeben und zeigt, wie viele Benutzer auf Links, Zielseiten und andere Orte klicken. Denken Sie z. B. an eine Social Media Anzeige, die zu einer Seite führt, auf der Ihre App heruntergeladen werden kann.
  • Traffic Source. Diese Metrik zeigt Ihnen, wo der Benutzer Ihre App gefunden hat. Verwenden Sie diese, um Ihre Marketingkommunikation zu verfolgen und zu sehen, welche Kanäle für Sie am besten geeignet sind.

Diese Kennzahlen helfen Ihnen herauszufinden, welche App-Marketingmaßnahmen zur Erreichung Ihrer Ziele beitragen. Wenn es keine Benutzerinteraktion gibt, sprechen Sie möglicherweise die falsche Zielgruppe an, werben an der falschen Stelle oder verwenden nicht die richtige Kommunikation, um sie zu erreichen. Basierend darauf, ob etwas funktioniert oder nicht, können Sie Ihren Mobile Marketing Plan anpassen.

Ebook 5 Checklist App

2. Die Phase des Erwerbs

In dieser Phase ist der Nutzer mit Ihrer App vertraut. Dies bedeutet, dass Ihre Marketingkommunikation Ihre Zielgruppe dazu ermutigt hat, die App herunterzuladen und zu installieren.

 

Schlüsselkennzahlen der Erwerbsphase

Die wichtigsten Kennzahlen für diese Phase sind die folgenden:

  • Demografie der Benutzer. Diese Daten werden verwendet, um Ihre Key-User zu verstehen und zu identifizieren. Alle Informationen wie Alter, Geschlecht, Einkommen, Kaufverhalten usw. helfen Ihnen, die Zielgruppe mit Ihrer Mobile App Marketingstrategie effektiver anzusprechen.
  • Anzahl der Downloads. Wenn Sie wissen, wie viele Personen Ihre App tatsächlich heruntergeladen haben, können Sie herausfinden, wie effektiv Ihre Kommunikation ist.
  • Kosten pro Download. Dies sind Ihre Gesamtausgaben geteilt durch die Gesamtinstallationen Ihrer Anwendung.
  • Endgeräte. Verfolgen Sie, ob Ihre Downloads von Android, iOS oder Tablets stammen. Diese Informationen ermöglichen es Ihnen, Ihre Zielgruppe einzugrenzen.

Indem Sie erkennen, woher Ihre Downloads stammen, können Sie sich auf die profitabelsten Kanäle konzentrieren und die anderen verbessern.

 

Person haelt blauen Stift auf Notebook
Analyse verschiedener Kennzahlen. Quelle: Pexels

3. Die Phase der Aktivierung

An dieser Stelle interagiert der Benutzer mit Ihrer App. Da Downloads allein nicht ausreichen, um Ihre App zu einem Erfolg zu machen, müssen Sie kontrollieren, ob Ihre Zielgruppe sie wirklich nutzt. Menschen neigen dazu, viele Apps auf ihr Handy herunterzuladen, verwenden aber nur durchschnittlich 10 Apps täglich.

Der Durchschnittsnutzer verwendet 10 Anwendungen pro Tag.

Bis zu 90% Ihrer Nutzer werden Ihre App schon nach der ersten Nutzung deinstallieren. Um dies zu verhindern, ist es wichtig, dass der Benutzer den „Wow-Effekt“ erlebt und den Mehrwert Ihrer App erkennt. Wenn dieser „Wow“-Moment nicht eintritt, wird der Benutzer sie wahrscheinlich nicht mehr gebrauchen.

 

Schlüsselkennzahlen der Aktivierungsphase

Die Kennzahlen für diese Phase sind die folgenden:

  • Onboarding-Sequenz. Diese wird verwendet, um den Erfolg in der Aktivierungsphase zu messen. Abhängig von Ihrer App kann dies die Erstellung eines Kontos, das Hinzufügen eines ersten Freundes oder das Abschließen eines ersten Kaufs usw. bedeuten.
  • Prozentsatz der Aktivierung. Dies ist das Verhältnis der Personen, die Ihre App heruntergeladen und die Onboarding-Sequenz abgeschlossen haben.

Wenn Nutzer Ihre App herunterladen, aber nicht nutzen, ist es gegebenenfalls notwendig, Ihren Onboarding-Prozess zu optimieren. Dies kann durch Vereinfachung der Texte, Anpassung des Designs oder durch Hinzufügen von Anreizen erfolgen, die den Benutzer zum Handeln anregen.

 

Neun verschiedene Marketing Taktiken in Sprechblasen
Beispiele für Marketingstrategien und -werkzeuge. Quelle: Pixabay

4. Die Phase der Nutzung

In dieser Phase hat der Benutzer Ihre App installiert und den Onboarding-Prozess abgeschlossen. Jetzt ist es an der Zeit zu messen, wie häufig die App genutzt wird. Sobald Muster erkannt wurden, kann die App verbessert werden, um die Nutzung zu erhöhen.

 

Schlüsselkennzahlen der Nutzungsphase

Die Kennzahlen für diese Phase sind die folgenden:

  • Aktive Benutzer. Beobachten Sie die täglichen und monatlichen Benutzer, um festzustellen, wer Ihre mobile App regelmäßig nutzt.
  • Dauer der Sitzung. Messen Sie, wie lange ein Benutzer pro App-Sitzung aktiv ist. Diese Informationen helfen, Bildschirme oder Aufgaben zu identifizieren, bei denen Benutzer die App oft verlassen.
  • Deinstallationsrate. Wie viele Personen deinstallieren Ihre App? Und noch wichtiger, wie viel Zeit vergeht bis zur Deinstallation?

Sie könnten feststellen, dass Nutzer nicht zu Ihrer App zurückkehren. Um weitere Verluste zu verhindern, sollten Sie die Implementierung von Anreizen wie Push-Benachrichtigungen oder E-Mails in Betracht ziehen. Dies ist ein entscheidender Moment, der  verhindern kann, dass der Benutzer die App deinstalliert.

 

Laptopbibdschirm mit Analyse von Nutzerdaten
Analyse der Daten von Nutzern. Quelle: Unsplash

5. Die Phase der Monetarisierung

An dieser Stelle ist Ihre App zu einer regelmäßigen Anlaufstelle für Ihre Benutzer geworden. Das bedeutet, dass sie Ihre App genutzt haben und die Vorteile, die sie bietet, mochten. Jetzt können Sie entscheiden, ob Sie sie in zahlende Nutzer umwandeln möchten. Denken Sie an Premium-Abonnements oder exklusive Funktionen. Nutzer, die in dieser Phase angekommen sind, sehen wahrscheinlich einen Mehrwert darin, einen kleinen Geldbetrag für mehr Funktionen zu investieren.

 

Schlüsselkennzahlen der Monetarisierungsphase

Die Kennzahlen für diese Phase sind die folgenden:

  • Free-to-Paid Conversion-Rate. Dies ist die Anzahl der regulären Benutzer, die sich in zahlende Benutzer umwandeln.
  • Zeitrahmen des Kaufs. Wie lange hat es gedauert, bis der Nutzer ein kostenpflichtiger Nutzer wurde?

Wenn Ihre App häufig genutzt wird, sollten Sie in Erwägung ziehen, Premium-Funktionen oder Sonderangebote anzubieten.  Durch die Analyse der durchschnittlichen Kaufzeit können Sie herausfinden, wann die Nutzer am meisten daran interessiert sind, für zusätzliche Funktionen zu zahlen.

 

Vielleicht interessiert Sie auch|  Monetarisierungsstrategien, um mit Ihrer mobilen App Geld zu verdienen

 

6. Die Phase der Weiterempfehlung

In diesem Stadium ist der Benutzer mit Ihrer App zufrieden und wird sie wahrscheinlich weiterempfehlen. Dies ist der perfekte Zeitpunkt, um ihn zu motivieren, eine positive Rezension oder eine hohe Bewertung im entsprechenden App Store abzugeben. Dieser Aspekt gehört zu App Store Optimierung, dadurch wird die Präsenz der App verbessert.

 

Schlüsselkennzahlen der Weiterempfehlungsphase

Die Kennzahlen für diese Phase sind die folgenden:

  • App Rezension. Kurze Rezensionen von glücklichen Nutzern der App sind großartig, um neue Nutzer zu gewinnen.
  • App Bewertung. Fünf-Sterne-Bewertungen von Nutzern im Google Play Store oder Apple App Store können die Anzahl der Downloads positiv beeinflussen.
  • Social Shares. Dies ist die Anzahl der Male, die Ihre App in Social Media Kanälen geteilt wurde.

Beachten Sie, dass Apps mit guten Bewertungen eher heruntergeladen werden. Vor allem, wenn Sie eine App haben, die in ähnlicher Weise bei der Konkurrenz erhältlich ist – es ist wichtig, sich durch eine hervorragende Bewertung hervorzuheben.

Außerdem ist es wichtig, den Zeitpunkt zu bedenken, an dem eine Bewertung eingeholt werden sollte. Eine Bewertung von einem Nutzer, der Ihre mobile Anwendung gerade installiert hat und einem, der sie seit zwei Wochen regelmäßig benutzt, wird wahrscheinlich nicht den gleichen Wert haben.

 

Darstellung von zwei Smartphones mit Bewertungen von Apps in App Stores
Rezensionen von Apps im App Store. Quelle: Pixabay

Wie vermarkte ich meine eigene App erfolgreich?

Die Vermarktung einer mobilen App sollte nicht unterschätzt werden. Wenn Sie es richtig machen wollen, müssen Sie Ihre Zielgruppe definieren, die richtigen Kanäle nutzen, um sie zu erreichen, und vor allem – alles messen.

Ein datengetriebener Ansatz und eine strategische Planung ermöglichen es Ihnen, Ihre Ziele mit minimalem Zeit- und Ressourcenaufwand zu erreichen. Wichtig hierbei ist es, herauszufinden, was Ihr primärer Marketingkanal sein wird. Sobald dies klar ist, werden (wahrscheinlich) etwa 80% Ihrer Downloads von dort kommen.  

Ob Sie nun auf App Store Optimierung, SEO, Social Media, bezahlte Werbung oder eine Kombination verschiedener Ansätze setzen — Sie werden nur dann wissen, ob Ihre Strategie funktioniert, wenn Sie sie messen. Und wenn ein Teil Ihrer mobilen App-Marketing-Taktik nicht funktioniert, können Sie Zeit und Geld sparen und sich nur auf das konzentrieren, was für Sie am besten funktioniert.

Der Marketing-Trichter einer App ist dynamisch und es braucht Zeit, um ihn gut zu verstehen. Daher ist es ratsam, eine Roadmap zu haben, um das Wachstum Ihrer Mobile App erfolgreich zu vermarkten und zu steuern.

 

Benötigen Sie Hilfe von App-Marketing-Experten?

Sie wissen nicht, wo Sie mit Ihren Mobile App Marketing Plan starten sollen? Bei Yeeply haben wir nicht nur erfahrene App-Entwickler, sondern auch kompetente App-Marketing-Experten. Alle haben unseren strengen Zertifizierungsprozess bestanden, der nur von 1% der Kandidaten gemeistert wurde.

Wir helfen Ihnen gerne weiter! Teilen Sie uns mit, was Sie benötigen, und wir werden Sie mit dem richtigen Experten in Kontakt bringen.

Proyecto Marketing

Hinweis: Dieser Artikel wurde erstmals im Februar 2019 veröffentlicht und wurde im Hinblick auf seine Korrektheit aktualisiert.

Verfasst von

Yeeply
Yeeply

Yeeply ist eine Premium-Plattform, die sich auf die Entwicklung von Mobile Games und individuellen Websites spezialisiert hat. Seit 2012 vertrauen uns unsere Kunden die Entwicklung ihrer Projekte an, und wir arbeiten mit den besten zertifizierten Profis auf technischer Ebene: Entwickler von Mobile Games oder Web-Freelancer, große Softwareunternehmen und führende Agenturen. Erstellen einer App oder einer Website war noch nie so schnell, zuverlässig und sicher wie mit Yeeply! Veröffentlichen Sie Ihr Softwareprojekt auf Yeeply und lassen Sie sich von unserem Team durch den Prozess begleiten.