Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

Julian Jänicke in Mobile Marketing

Mobile App: Was bringen Push Benachrichtigungen?

Wer von uns wurde noch nie von einer App derart mit Push Benachrichtigungen bombardiert dass er die Mobile App sofort wieder deinstalliert hat?

Gott sei Dank hat sich der Trend weg vom Marketing mit der abgesägten Schrotflinte, hin zum präzisen Ansprechen einzelner Kunden mit der höchstmöglichen Trefferquote bewegt. Heute versucht der professionelle Marketer den User einer mobilen Anwendung mit personalisierter Werbung möglichst wenig ansprechen zu müssen, um Aufmerksamkeit zu wecken.

Die Personalisierung der Werbung

Das Geheimnis liegt in den Daten, die die App uns über die User bietet. Mit dem richtigen technischen Rüstzeug ist es einfach, einen einzelnen User in eine sehr eng definierte Zielgruppe einzuordnen. Heute wissen wir mehr über den User als nur das Geschlecht. Wir wissen auch, was er zum Beispiel kauft, wann er die App nutzt, wie alt er ist und welche Inhalte er sieht, bevor er eine positive oder negative Aktion durchführt (z.B. wann er etwas kauft oder die App schließt). Das heißt im Klartext: Wir müssen nicht mehr allen Jungen eine Werbung für Fußballschuhe anbieten. Wir wissen ob der einzelne Junge eher auf Fußballschuhe, ein Surfbrett oder Kletterausrüstung steht! So wird eine erfolgreiche Mobile App schlussendlich zum Goldesel.

Mobile App

In Bezug auf die Push Notifications bedeutet das, dass der User nicht mehr alle 12 Nachrichten zu allen 12 Produkten erhält, die wir anbieten, sondern nur 1-2 Nachrichten erhält, die seinen Interessen entsprechen.

Technische Möglichkeiten durch die Mobile App

Eine weitere Innovation für das Marketing ist es, dass wir durch die Mobile App genau wissen, wo sich ein User gerade befindet. Beispielsweise für den Einzelhandel bieten sich hier grandiose Möglichkeiten. Gutscheine, Aktionen oder auch eine einfache Erinnerung können jedem User dargeboten werden, der sich in der Nähe der Filiale befindet.

In vielen Apps implementieren wir auch die beliebte Follow-Funktion. Hierbei kann der User quasi selbst bestimmen, womit er in Form einer Push Benachrichtigung kontaktiert werden möchte. Wenn er also beispielsweise einer bestimmten Sportart in einer Mobile App für Sportnachrichten folgt, erhält er News über diese Kategorie auf sein Handy. Dies sind Informationen, die für den User wirklich wertvoll sind. Das heißt für das Mobile Marketing, dass der User auch in Kauf nimmt, wenn Werbung in den Nachrichten enthalten ist. Doch auch ohne Werbeinhalte sind diese Form von Push Notifications wertvoll, weil wir so auf einfach Art die Besuchszeiten in der App maximieren können (was unsere Werbeeinnahmen positiv beeinflusst).

Ein super Beispiel ist die Groupon App. Hier erhalte ich sehr selten Nachrichten, weshalb mich die Push Notifications Function überhaupt nicht stört. Die Benachrichtigungen enthalten ein Bild und einen „call-to-action“, wodurch sie sehr hochwertig und interessant sind. Ein nettes Feature ist, dass ich in der Mobile App einstellen kann, zu welcher Tageszeit die Push Notifications mich erreichen sollen. Perfekt wäre die Umsetzung meines Erachtens, wenn die Werbung noch zielgenauer wäre. Die Personalisierung ist noch nicht wirklich ausgereift.

Die Bedeutung von Push für das Mobile Marketing

Wir empfehlen unseren Kunden immer, sich mit der Technologie Push Benachrichtigungen auseinanderzusetzen. Für das Mobile Marketing sind diese Benachrichtigungen von herausragender Bedeutung.

Mobile App

Einerseits kann zielgenau Werbung an die Rezipienten getragen werden. Dies geschieht, ohne dass die User die App nutzt. Außerdem streut die Werbung wegen der angesprochenen Personalisierung nicht mehr so stark, wodurch sich die Effizienz maßgeblich verbessert. Auch die verschiedenen Möglichkeiten User auf Aktionen in seiner Nähe hinzuweisen kann sehr wertvoll sein.

Andererseits können Anbieter von Mobile Apps für die eigene App werben. Die Loyalität der User kann signifikant erhöht werden, wenn des Werkzeug Push Notifications klug eingesetzt wird. Beispielsweise kann jedem User, der die App eine Woche nicht nutzt, ein Bonus angeboten werden, wenn er die App innerhalb eines Tages öffnet. Doch hier sollte man aufpassen: Wenn User wissen, dass sie den gleichen Bonus immer erhalten, werden sie die App eventuell nur einmal pro Woche besuchen!

Wie bei jedem Marketing kann der Schuss nach hinten losgehen: Setzt man zu viele und zielungenaue Benachrichtigungen ein, so ist der Effekt lediglich die Deinstallation der Anwendung.

Mobile App

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert für diesen Beitrag