Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

Julian Jänicke in Mobile Marketing

Mobile Apps erstellen: Werde Dein eigener Chef

In Europa machen sich immer mehr Menschen selbstständig. Zum einen liegt das an der immer noch schwierigen wirtschaftlichen Lage in vielen europäischen Ländern und an der Tatsache, dass viele EU-Bürger in der letzten Wirtschaftskrise ihre Jobs verloren haben. Zum anderen werden die Menschen immer selbstbestimmter und der Wunsch nach Flexibilität führt viele dazu, zu denken, die Selbstständigkeit passe besser zum eigenen Lebensstil. Außerdem boomt der Markt der mobilen Technologien ununterbrochen seit vielen Jahren. Sehr viele, besonders junge, Menschen versuchen sich in der Entwicklung mobiler Applikationen. Da aber unerfahrene Programmierer häufig Schwierigkeiten haben eine Anstellung zu finden, ist der Freelance-Entwickler ein häufig verwendetes Modell um in die Welt er App Entwicklung einzusteigen.

Die Gefahren und Hindernisse, die auf uns warten sind nicht zu unterschätzen. Trotzdem liegt in dem Markt mit Mobile Apps eine große Chance für Freelancer. Wir möchten Euch in diesem Artikel die Bedeutung des Mobile Markets vor Augen führen. Darüber hinaus solltet Ihr Euch aber auch über die Gefahren und Risiken für Freelancer informieren!

Die Gründe für Kunden Apps erstellen zu wollen

Warum wächst der Markt mit Mobile Apps so schnell? Warum sind unsere Kunden immer häufiger große und mittlere Unternehmen? Warum scheint heute jeder eine eigene App als alternativlos zu betrachten? Die Antworten dieser Fragen sind die Chancen für jeden App Entwickler! Hier erfahrt Ihr die wichtigsten Gründe für Unternehmer, eigene Apps erstellen zu lassen:

Mobile Apps erstellen

Quelle: Freepik

1. Zugang zu Informationen

Für viele User ist es interessant, die andere Seite der Apps kennenzulernen. Sie beginnen, sich damit auseinanderzusetzen Apps erstellen zu können. So entsteht ein tieferes Verständnis für die Materie.

Für die Kunden hingegen bieten Mobile Apps die einzigartige Möglichkeit, Informationen über potentielle Kunden überall und zu jeder Zeit abzufangen. Es gibt nicht wenige Kunden, die eine Mobile App ausschließlich wegen dieser Infos über die User entwickeln lassen.

2. Kleine Programme für Jedermann

Mobile Apps sind heute für Unternehmen keine Zugabe. Kein Unternehmen kann heute auf Mobile Apps verzichten! Da das Publikum fast vollständig mit mobilen Geräten ausgestattet ist, haben Mobile Apps die normale Computer Software schon längst als must-have abgelöst.

Außerdem sind Apps viel kleiner, simpler und somit kostengünstiger als klassische Software. Diese Gründe sorgen dafür, dass der Markt mit Mobile Apps stetig und stark wächst. Der Kuchen wird quasi immer größer!

Auch Google sorgt mit neuen Algorithmen dafür, dass mobile Angebote an Bedeutung gewinnen. Wer seine Website nicht an mobile Geräte anpasst, wird schnell abgestraft.

3. Die perfekte User Experience (UX)

Neben der hohen Reichweite ist auch die bessere Performance und Qualität ein Argument, warum viele Anbieter Apps erstellen lassen. Durch eine gute Mobile App erhält der User einen echten Mehrwert durch Schnelligkeit, Personifikation, Geolocation, moderne Designs und einen Zugriff von jedem Ort aus. Die Welt wird schneller durch Apps. Aber die User werden ebenso unterstützt und viele Dinge des täglichen Lebens werden einfacher.

4. Mobilität

Der offensichtlichste Grund, warum Mobile Apps so ein Erfolgsmodell sind, ist die Möglichkeit an jedem Ort das Angebot nutzen zu können. Bis vor wenigen Jahren war ein Metzger darauf angewiesen, die Kunden aus der Nachbarschaft in sein Ladengeschäft zu locken. Heute kann er weltweit Bestellungen von jedem Kunden annehmen. Aber das eigentlich besondere ist, dass jeder Kunde von überall aus in den „Laden“ des Metzgers kommen kann – ohne sich von der Stelle zu bewegen.

Mobile Apps erstellen

Quelle: CNF2013

5. 24/7-Erreichbarkeit

Die Möglichkeiten für Werbetreibende durch die 24/7-Erreichbarkeit wurden längst erkannt, weshalb das Business für App Entwickler immer lukrativer wird.

Der große Gewinn für den User ist, dass er sich nie wieder merken muss, was er zum Beispiel kaufen wollte. Er kann sofort auf Amazon gehen und shoppen. Außerdem kann man viel Zeit sparen: Viele Menschen haben keine Lust, sich noch an den PC zu setzen, wenn sie nach einem langen Arbeitstag nach Hause kommen. Aber auch dem Weg nach Hause, oder abends im Restaurant hat man viel Zeit, schnell die wichtigsten Erledigungen bei Amazon zu kaufen. Selbstverständlich profitiert Amazon genauso davon, weil viel leichtfertiger und häufiger gekauft wird und der Kunde viel loyaler ist, wenn er erstmal eine App nutzt.

6. Personifikation – die beste App für jedes Individuum

Genauso individuell wie jeder User sind auch die Bedürfnisse der User. Unser Ziel ist es beim Apps Erstellen immer, dass die App möglichst gut zum User passt, damit die Zufriedenheit groß ist und der User die App häufig nutzt. D. h. wir müssen versuchen, die App den Bedürfnissen der User anzupassen.

Wir können natürlich nicht für alle User individuelle Apps erstellen. Aber durch die Möglichkeit, persönliche Informationen der einzelnen User abzufangen, können wir durch einige Tricks die App und ihre Funktionen an den jeweiligen User anpassen. Als Beispiel kann man personifizierte Push Notifications mit der App versenden, die jeden User bestmöglich ansprechen.

7. Individualisierung

Neben der Personalisierung bezüglich des einzelnen Users muss die App natürlich auch insgesamt zur Zielgruppe passen. Das heißt, dass das Grundgerüst nicht bei jeder App identisch sein kann. Eine M-Commerce App sieht selbstverständlich anders aus als eine Navigations App.

Allerdings kann man mit Mobile Apps etwas Zusätzliches schaffen: Die App kann für jeden User gleich aussehen, aber dem einzelnen User ein personifiziertes Angebot bieten. So passt die M-Commerce App eines Anbieters für Sportkleidung perfekt zur Zielgruppe, indem ein modernes und frisches Design gewählt wird. Darüber hinaus weiß die App aber, welche Sportart der einzelne User präferiert und passt die Werbung demgemäß an.

Diese technischen Möglichkeiten machen Mobile Apps für viele Anbieter extrem interessant. Dadurch kommt dem Mobile Marketing eine herausragende Bedeutung zu.

8. Mobile first

Bleiben wir bei dem Beispiel von Online Shops. Viele Nischenanbieter gehen den umgekehrten Weg von Amazon & Co. Ein funktionierender Online Shop ist nicht gerade einfach zu betreiben und sowohl in der Entwicklung als auch in der Wartung recht kostenintensiv.

Eine einfache App hingegen ist schnell programmiert, kostengünstig und funktioniert recht unkompliziert. Daher lohnt es sich gerade für Startups häufig, erst einmal eine kleine einfache App als Shop entwickeln zu lassen und erst ab einer gewissen Größe des Geschäfts eine kompliziere und teurere mobile Lösung zu suchen oder auch eine Desktopversion zu entwickeln.

9. Wachstum des mobilen Sektors

Wir haben bereits Gründe genannt, aufgrund derer der mobile Markt theoretisch interessant ist. Viel wichtiger aber: Das Geschäft mit mobile Anwendungen boomt wie kaum ein anderes. Die Wachstumszahlen waren in der Vergangenheit atemberaubend und nichts lässt uns daran zweifeln, dass es so weiter geht. Der Trend im Jahre 2016 zeigt steil nach oben!

10. Neue Angebote für alle Interessierten

Viele fühlten sich ein wenig überfordert bei dem Thema Mobile Apps, wenn sie selbst keinen technischen Hintergrund haben. Heute gibt es allerdings sehr viele Angebote, mithilfe derer man ein Projekt auch als Laie starten kann. Bei Yeeply kann man über eine erste Einschätzung der Entwicklungskosten einer Mobile App bis hin zu dem kompletten Projektmanagement alles finden. Es gibt keinen Grund mehr, keine Apps erstellen zu lassen!

Apps erstellen

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert für diesen Beitrag