Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

Julian Jänicke in Mobile Marketing

Web App erstellen: Das perfekte Marketing

Mehr als einmal haben wir uns in unserem Blog mit dem Thema beschäftigt, wie und wann man als eine Alternative zu einer nativen oder hybriden Anwendung eine Web App erstellen sollte. Nun möchten wir mit Euch einen Schritt weitergehen: Wenn die App Programmierung abgeschlossen ist, wie schaffen wir es, dass unsere Web App zum Erfolg wird?

web app erstellen

Quelle: Flickr

Mit Web Apps erfolgreich zu sein ist nicht einfach, sofern man seine Strategie nicht sorgfältig plant. Also lasst uns erst einmal gemeinsam in Erinnerung rufen, was eine Web App ist, und vor allem was sie nicht ist.

Was ist eine Web App?

Eine Web App ist per Definition eine “App, die ihre Inhalte über den Browser aus dem Internet holt und nicht auf dem Endgerät installiert werden muss”. Dies haben wir auch an anderer Stelle ausgiebig erläutert. Was das für uns bedeutet, rufen wir Euch in Kurzform in Erinnerung:

  • Eine einzige Entwicklung: Egal auf welchem Gerät die Anwendung abgerufen werden soll, wir müssen nur eine Entwicklung in HTML5 durchführen. Die Anwendung läuft auf allen Betriebssystemen.
  • Verfügbarkeit: Es ist vollkommen gleich, welchen Browser wir nutzen. Die App läuft auf Safari, Firefox, Chrome usw. Auch das Endgerät spielt für die Verfügbarkeit keine Rolle.
  • Auffindbarkeit: Sowohl bei Google als auch bei Yahoo oder anderen Suchmaschinen ist die Anwendung in den Suchergebnissen zu finden.
  • Schlussendlich handelt es sich bei der App um eine Webseite.

Was ist eine Web App nicht?

Es muss festgehalten werden, dass eine Web App keine Anwendung ist, wie wir sie von unseren Smartphones gewohnt sind. Die Anwendung sieht lediglich nach einer App aus.

  • App Stores: In den App Stores wird eine Web App nicht angeboten. Weder bei Google Play, noch in Apples App Store oder anderen Shops.
  • Herunterladen: Wir können eine Web App nicht auf unser Smartphone oder Tablet herunterladen. Sie wird nur im Browser ausgeführt.
  • SEO und ASO: Wir brauchen bei einer Web App natürlich keine App Store Optimization, da die App nicht in den Stores erscheint. Aber bei einer Web App ist die Search Engine Optimization genauso wichtig, wie bei jeder Website, die in den Suchmaschinen gefunden werden soll.
  • Cookies: Die Web App benötigt keinen Zugang zu Funktionen des Endgeräts. Der Nutzer muss keinen Zugriff auf beispielsweise die Kamera, Kontakte o.ä. erdulden. Aber um Daten über die User zu erhalten und später nutzen können, benötigt man Cookies.

Eine Web App promoten

Wie man eine Web App entwickeln kann, soll nicht Gegenstand der Betrachtung in diesem Artikel sein. Auch die Arten von Apps, die uns zur Verfügung stehen, wenn wir unser Geschäft oder unsere Website unterstützen wollen, haben wir an anderer Stelle besprochen. Wir wollen uns im Folgenden mit der richtigen Marketingstrategie und der Veröffentlichung der Web App befassen.

Wenn sich jemand für die Entwicklung einer Web App entscheidet, dann verfolgt er selbstverständlich ein anderes Ziel, als der Hersteller einer nativen App. Das Ziel ist nicht, immer wiederkehrende Besuche zu erzeugen. Vielmehr kann eine Web App bestehende Angebote schneller und einfacher kommunizieren und Traffic auf der Ursprungs-Webseite erzeugen.

Genau das ist der Grund, weshalb sich die Werbemaßnahmen für Web Apps vom Mobile Marketing für native oder hybride Anwendungen unterscheiden. Die App Stores sind nicht von Interesse. Aber wir müssen dafür sorgen, dass unsere App in den Suchmaschinen im Internet schnell und gut gefunden wird. Wir möchten Euch unsere Tipps hierfür mitgeben:

Nutze die kleinen Nischen

Unser erster Rat bezieht sich auf die Spezialisierung. Auch wenn man es kaum noch hören kann, wenn man sich mit dem Thema Marketing auseinandersetzt: Es ist elementar, seine Zielgruppe genau zu kennen.

Zu Beginn der App Entwicklung wäre es ratsam, sich eine kleine Nische innerhalb der Zielgruppe zu suchen, um hier das eigene Angebot zu platzieren. Z.B. könnte man in kleinen sehr spezialisierten Kanälen, die ein starkes Interesse am Produkt haben könnten, anfangen zu werben.

Mit dieser Taktik kann man mit geringem (finanziellen) Einsatz einen großen Effekt erzielen. Außerdem können zufriedene Kunden, die aus einer hochspezialisierten Ecke kommen, eine sehr effektive Mundpropaganda erzeugen. Später solltet Ihr dieses Vorgehen auf ähnliche Kanäle übertragen.

Kostenpflichtige Werbung

Kostenpflichtige Veröffentlichungen und Werbung aller Art ist essentiell für jede Marketingkampagne. Wenn es sich um ein wenig spezialisiertes Produkt mit einer schlecht definierbaren Zielgruppe handelt, ist ein weitläufiges Online Marketing eine gute Idee.

web app erstellen

Quelle: Flickr

AdWords & AdSense

Die besten und stärksten Tools für Online Werbung sind zur Zeit AdWords oder AdSense. Beides sind Werkzeuge, mit denen man sein Produkt in Google platzieren kann. Dies betrifft die Suchergebnisse, Werbung auf anderen Webseiten, Videos etc.

Dies ist der schnellste Weg, um eine Web App bei den Usern bekannt zu machen, die ähnliche Inhalte bereits nutzen und folglich ein Interesse am Produkt haben könnten.

SEO

Achtet unbedingt auf Eure SEO! Die SEO einer Web App muss unbedingt gewissenhaft betrieben werden, weil uns, wie beschrieben, die ASO nicht zur Verfügung steht. Die SEO muss immer aus einem guten Linkmanagement (Off-Page) UND einer perfekten On-Page-Optimierung bestehen.

Soziale Netzwerke

Auch die Sozialen Netzwerke dürfen in der heutigen Zeit nicht ignoriert werden. Erstellt Firmenprofile in Social Media, um einen Kanal zum beidseitigen Austausch, zur generellen Kommunikation und Konversationen mit Kunden und Usern zu schaffen.

Darüber hinaus kann man Netzwerke wie Facebook, Twitter, Instagram, aber auch Xing beispielsweise, als sehr gute Alternative oder Ergänzung zu Suchmaschinen für die eigene Werbung nutzen.

Erhöhung der Besucherzahlen

Eines der Motive, eine Web App erstellen zu lassen, ist die bessere Erreichbarkeit mit mobilen Geräten. Um sicherzugehen, dass die App in diesen Kanälen gut promotet ist, kann man folgende Dinge tun:

  • Werbung für mobile Geräte: Optimiert die Bilder und Texte in Bezug auf die Eigenschaften mobiler Geräte.
  • Werbung in Apps: Profitiert von diesem exklusiven Kanal von und für mobile Anwendungen.
  • Mails: Vergesst nicht, dass 80% aller E-Mails auf Smartphones und Tablets gelesen werden. Hier muss also die Länge und Gestaltung hinterfragt werden.

Wenn Du noch immer Probleme dabei hast, eine Marketingstrategie für Deine Web App erstellen zu können, schreibe uns gern eine E-Mail. Wir werden gemeinsam eine sehr gute Lösung finden!

web app erstellen

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert für diesen Beitrag