Home ¬Ľ Digitalisierung ¬Ľ 7 Wege, wie Big Data unsere Unternehmen zuk√ľnftig beeinflussen wird
7 Wege, wie Big Data unsere Unternehmen zuk√ľnftig beeinflussen wird

7 Wege, wie Big Data unsere Unternehmen zuk√ľnftig beeinflussen wird

In den letzten Jahren hat sich unser Konsumverhalten grundlegend ver√§ndert.¬†Dies wurde nicht nur von Studien festgestellt, sondern es ist auch f√ľr jeden einzelnen Konsumenten im allt√§glichen Leben sp√ľrbar. Wenn wir neue Hausartikel brauchen, wenden wir uns an Amazon. F√ľr ein wenig Unterhaltung schalten wir Netflix ein und bei der Planung eines fantastischen Urlaub, nehmen wir Tripadvisor oder Google als Berater. Insgesamt recherchieren Verbraucher durchschnittlich zwischen ein bis vier Stunden, bevor eine Kaufentscheidung getroffen wird. Ein Verhalten, welches vor wenigen Jahren noch unvorstellbar war, als Android noch nicht existiert hat und Apple gerade einmal ihr erstes iPhone auf den Markt gebracht hat.¬†

Nach einer Weile werden sich die Kaufgewohnheiten zweifellos wieder ändern. Beispielsweise werden globale Ereignisse, wie Naturkatastrophen, Wirtschaftskrisen und eine Pandemie erheblich zu den Veränderungen beitragen. 

Zu verstehen, wie Daten verarbeitet und verwendet werden, kann dazu beitragen, ihre Marketingausrichtungen auf diese Ver√§nderungen vorzubereiten. Hier sind sieben Wege, wie Big Data unsere Unternehmen und den zuk√ľnftigen Unternehmenserfolg beeinflussen wird.¬†

Index

  1. Datenfreiheit oder Datensperre 
  2. Die Akzeptanz der Datenwissenschaft
  3. Big Data erfordert vollen Einsatz
  4. Etablierung eines Wachstumsmarketing-Team 
  5.  Festhaltung der Datenziele
  6. Jeden Marketingkanal richtig erfassen
  7. Entwicklung einer Kultur der Partizipation 

1. Datenfreiheit oder Datensperre 

Es braucht eine ganze Menge an Informationsverarbeitung, bevor man eine Sache richtig verstehen kann. Big Data war schon immer verf√ľgbar, wurde aber aufgrund der enormen Menge nicht effizient genutzt. Datenanalytiker konnten nur ein Bruchteil der Informationen verwenden, um Aussagen √ľber die Zukunft zu formulieren. Ob dies auch wirklich der Realit√§t entsprach, hing mehr vom Zufall als von einer genauen Vorhersage ab. Doch mit einer neuen √Ąra an Technologien wurden die Grundstrukturen der Datenverarbeitung durcheinander geworfen. Mithilfe von¬† KI (k√ľnstliche Intelligenz) und Machine Learning k√∂nnen nun erheblich gr√∂√üere Mengen an Big Data verarbeitet werden. Die Genauigkeit der Aussagen h√§ngen zwar von dem erstellten Algorithmus ab, aber generell k√∂nnen Unternehmen dadurch viel genauere Prognosen erstellen und nutzen.¬†

Die Informationen k√∂nnen f√ľr Analysen genutzt werden, welche helfen, schnelle Entscheidungen √ľber bevorstehende oder unentdeckte Markttrends zu treffen. Zudem erh√∂ht es das Kauferlebnis des Konsumenten, da Werbung und Marketingma√ünahmen individuell auf den Einzelnen zugeschnitten werden k√∂nnen, basiert auf deren Browserverlauf und Kaufverhalten online.¬†

Dieser hohe Zugang an Daten kann aber auch dazu f√ľhren, dass Daten und vertrauliche Informationen missbraucht werden. So kann es zum Beispiel zu einer Zur√ľckhaltung von n√ľtzlichen Daten kommen, aus Angst dass die Daten die eigene Arbeit ersetzen k√∂nnen. F√ľhrungskr√§fte k√∂nnen Ihrem Team wichtige Informationen vorenthalten oder Abteilung k√∂nnen untereinander konkurrieren. So werden wesentliche Metriken oder Dateneinsichten verloren gehen und Wissen und Fertigkeiten im Bezug auf fortgeschrittene Operationen nicht weitergegeben. Diese Verhaltensweisen sind meist durch die Angst und den Versuch motiviert, die eigenen Interessen zu sch√ľtzen.¬†

Das Problem mit der Zur√ľckhaltung von Daten und Informationen, wie Metriken, Analysen und Erkenntnissen, besteht darin, dass sie Engp√§sse im Datenfluss f√ľr das gesamte Unternehmen verursachen. Idealerweise jedoch, kann jedes Teammitglied auf die relevanten und ben√∂tigten Daten zugreifen. Der Datenfluss endet nicht beim Datenanalytiker, sondern erreicht auch die Mitarbeiter auf allen Ebenen.

 

ūüĎČūüŹĽ¬† Lesen Sie auch | Die Rolle der Cloud-Migration bei der digitalen Transformation

 

2. Die Akzeptanz der Datenwissenschaft 

Die „Datenwissenschaft“ kann in vielen verschiedenen Bereichen des Unternehmens n√ľtzlich sein, von der Softwareentwicklung bis hin zum allgemeinen Gesch√§ftsbetrieb. Einige der erfolgreichsten Unternehmen der Welt setzen eine Kombination aus Datenwissenschaftlern und Marketingexperten ein, um mehr Kunden zu gewinnen, die Kundenbindung zu verbessern und die Akquisitionskosten zu senken. Unterm Strich werden Marketing-Teams gr√∂√üeren Erfolg haben, wenn sie sich die Prinzipien der Datenwissenschaft zu eigen machen.

Es besteht ein wachsendes Interesse an der Datenwissenschaft. Die Sammlung und Analyse von Big Data hilft Unternehmen tiefere Kundeneinblicke zu erlangen und schneller die richtige Antworten auf die Marktnachfrage zu finden, als es traditionelle Techniken tun können. 

Große Unternehmen aus verschiedenen Branchen, wie z.B. Amazon, Uber und MailChimp, haben die Datenwissenschaft als einen Weg zur Aufdeckung verborgener Möglichkeiten und Marketingstrategien anerkannt. 

Grafiken einer Analyse von Big Data auf einem Laptop
Datenanalyse. Quelle: Unsplash

3. Big Data erfordert vollen Einsatz

Die Etablierung einer Datenkultur und die Datenanalyse beruhen auf dem generellen Einverst√§ndnis aller Mitarbeiter. Das gesamte Unternehmen sollte auf der Grundlage der verf√ľgbaren Daten handeln und stetig auf dem gewonnen Wissen aufbauen. Mitarbeiter sollten die Datenkultur zu sch√§tzen wissen und Interesse an der Aufrechterhaltung dieser haben. Jeder Mitarbeiter sollte erkennen, wie wichtig es ist, sich Daten zu eigen zu machen und diesen analytischen Ansatz in die Entscheidungsfindung einzubeziehen. Die F√ľhrungskr√§fte der Unternehmen (Entscheidungstr√§ger) m√ľssen mit gutem Beispiel vorangehen. Beispielsweise indem sie zeigen, dass Sie Daten bei der Gestaltung der Strategie nutzen und sich nicht nur auf Erfahrung oder Instinkt verlassen .¬†

Um den √úbergang erfolgreich zu meistern, sollten Schulungen, Training und R√ľckverfolgungen durchgef√ľhrt werden. Datenprotokolle, die Teil der Unternehmenskultur darstellen, sind leichter zu implementieren und nachzuvollziehen und erscheinen f√ľr die Mitarbeiter weniger als Last oder Pflicht.

Das bedeutet nicht, dass Ihr Grafikdesigner auch eine Karriere in Statistik besitzen muss,¬† sondern dass die Mitarbeiter sich nicht vor Zahlen oder Metriken scheuen. Es ist wichtig, dass Sie Datenanalytiker bei einer Pr√§sentation aufmerksam zuh√∂ren k√∂nnen und die Daten umfassend verstehen und annehmen. Zudem konventionelle Normen in Frage stellen und Big Data nutzen, um gut informierte, datengest√ľtzte Entscheidungen zu treffen.

E6 Ebook transformación digital

4. Etablierung eines Wachstumsmarketing-Teams

Marketing-Teams, die f√ľr die Anregung der Nachfrage verantwortlich sind, tragen wesentlich zum Wachstum des Unternehmens bei. Aufgrund dieser Tatsache, ist Wachstumsmarketing zu einem beliebten neuen Trend geworden, der von Unternehmen wie Hubspot und Dropbox genutzt wird.

Zu einem guten Wachstumsteam geh√∂ren beispielsweise ein leitender Marketingexperte, ein Entwickler, ein Produktmanager und ein Datenwissenschaftler. Insbesondere wichtig f√ľr eine erfolgreiche Wachstumsstrategie sind umfassende Kenntnisse in relevanten Schl√ľsselbereichen des Wachstums, wie SEO (Search Engine Optimisation) und PPC (Pay-Per-Click) Werbung.

Durch die Integration einer Wachstumsstrategie in vielen verschiedenen Bereichen des Unternehmens, kann das zuständige Team ein skalierbares und nachhaltiges Wachstum fördern.

 

ūüí° Das k√∂nnte Sie auch interessieren:¬†Warum brauchen Sie einen Growth Hacker f√ľr Ihr Startup?

 

5. Festhaltung der Datenziele 

Visionen zu definieren und personale Komponenten in die Datenkultur zu integrieren sind zwei wichtige Faktoren. Die effektive Kommunikation der Mission des Unternehmens, sowie die langfristigen Auswirkungen des Einsatzes digitaler Analysen im Einklang mit dieser Mission, k√∂nnen einen gro√üen Einfluss auf die Leute haben, f√ľr die Sie Verantwortlichkeit tragen.¬†

Eine √úberlappung zwischen Ihren Zielen und den geplanten organisatorischen Ver√§nderungen ist entscheidend f√ľr eine erfolgreiche √úbernahme. Grunds√§tzlich bedeutet das, √ľberzeugende Argumente f√ľr die Ver√§nderung zu liefern, die mit den bereits bestehenden Unternehmenszielen √ľbereinstimmen.¬†

Zum Beispiel kann die Wahrscheinlichkeit f√ľr zuk√ľnftige Investitionsziele erh√∂ht werden, wenn Sie einen neuen Investor fragen, wie er von Ihrer Website erfahren hat. Oder sind Sie auf der Suche nach neuen Newsletter-Abonnenten? Sie k√∂nnen die Zahl exponentiell erh√∂hen, wenn Sie die Quelle von fr√ľheren Konversionen kennen. Die genaue Analyse von Big Data ist besonders f√ľr spezifische Details von Bedeutung, die f√ľr das Unternehmen gro√üe Ertr√§ge bringen w√ľrde.¬†¬†

 

ūüĒó Weiterlesen: Die Macht der intelligenten Prozessautomatisierung (IPA)

 

6. Jeden Marketingkanal richtig erfassen 

Damit die Marketing-Teams sowohl heute, als auch in der Zukunft, erfolgreich sein k√∂nnen, m√ľssen Schl√ľsselkennzahlen gemessen und verfolgt werden, sowie in die Unternehmenskultur integriert werden. Ma√ünahmen f√ľr Teamverbesserungen m√ľssen sich auf die Leistung im Bezug auf den KPI, sowie auf die individuelle Leistungsbewertung konzentrieren.¬†

Leider werden einige Bereiche des Marketings, wie zum Beispiel die PPC-Leistung oder das E-mail-Marketing √ľberbewertet, w√§hrend andere Bereiche, wie das Social-Media Marketing, noch untersch√§tzt werden. Owlmetrics ist beispielsweise eine Analyse-Plattform f√ľr Instagram, die dazu beitragen kann, wichtige relevante Daten zu sammeln und das Beste aus einem der am schnellsten wachsenden sozialen Netzwerke herauszuholen.¬†

Pay Per Click via Handy oder Laptop
PPC. Quelle: Unsplash

7. Etablierung einer Kultur der Partizipation 

Ob die bevorstehenden Ver√§nderung hinsichtlich der Datenkultur von Unternehmen akzeptiert werden, h√§ngt von der erfolgreichen Beteiligung aller Mitarbeiter ab. So k√∂nnte die oberste F√ľhrungsebene mit einem vorbildhaften Beispiel vorangehen, wie der Rest des Personals die Ver√§nderungen folgen und annehmen sollte.¬†¬†

Zudem ist es wichtig, mindestens einen Datenanalytiker an Bord zu haben. Bitten Sie den Analytiker um wöchentliche Sprechstunden, in denen jeder Mitarbeiter eine Antwort auf datenbezogenen Fragen erhalten kann. Eine gute Beziehung und Zusammenarbeiten zwischen den Abteilungen ist von Bedeutung, der Analytiker sollte nicht einfach nur mit allen daten-analytischen Aufgaben beauftragt werden. 

Eine M√∂glichkeit zur erh√∂hten Teilnahme der Mitarbeiter in diesem Bereich, beginnt mit offenen Diskussionen, in denen Fragen und Umfragen durchgef√ľhrt werden, um mehr √ľber deren Einstellungen, sowie vorhanden F√§higkeiten zu erfahren. Auch personal√ľbergreifenden Schulungen, um die F√§higkeiten des Teams weiter auszubauen, w√§ren eine denkbare Ma√ünahme. Wir m√∂gen in einem ‚Äúsozial-distanzierten‚ÄĚ Zeitalter leben, aber wir k√∂nnen Wege finden, um einen gemeinsamen Geist der Partizipation zu f√∂rdern.¬†

Fazit

Zweifellos werden sich die Kaufgewohnheiten und somit auch das Marketing in den n√§chsten Jahren grundlegend ver√§ndern. So ist es f√ľr das Marketing-Team unerl√§sslich, sich auf die Einstellung von Personen mit grundlegenden Datenkenntnissen zu konzentrieren.¬†

Es lohnt sich f√ľr Unternehmen in Analyse-Plattformen zu investieren und sicherzustellen, dass das Team auch in der Lage ist, erfolgreiche Leistungen zu prognostizieren. Auch die Einf√ľhrung von Schulungsprogrammen ist eine gute M√∂glichkeit, um sich und seine Mitarbeiter auf den neusten Stand zu bringen und auf die Zukunft vorzubereiten. Es mag eine Herausforderung sein, die Theorie in die Praxis umzusetzen, aber die wichtigen Informationen sind vorhanden. Wir m√ľssen nur noch lernen,¬† diese richtig zu verarbeiten und zu interpretieren. Big Data spielt heute, mehr denn je, eine entscheide Rolle f√ľr unsere Entscheidungsfindung, welche nicht wegen Furcht vor den n√§chsten Schritten oder auf das Verlassen unsere Instinkte scheitern sollte.¬†

Proyecto Digital

Verfasst von

Mayleen Me√Īez

Mayleen Me√Īez arbeitete sieben Jahre lang in der Fernseh- und Radioproduktion und auch als Grafikerin/Redakteurin. Sie fand ihre wahre Leidenschaft und widmete sich 15 Jahre lang der NGO- und Gemeindeentwicklungsarbeit, wo sie als Koordinatorin und Lehrerin auf Reisen sowohl auf den Philippinen als auch in L√§ndern Asiens Erfahrungen sammelte. Sie unterrichtet ihre drei Kinder zu Hause und erfindet in ihrer Freizeit philippinische Gerichte neu. Das Schreiben war schon immer ein Hobby und eine Besch√§ftigung, und vor kurzem hat sie das Schreiben mit Softvire Australien und Softvire Neuseeland in ihren √Ąrmel aufgenommen, w√§hrend sie sich auf ihr n√§chstes Abenteuer in den Nationen vorbereitet.