Home » Marketing » Wie schreibt man eine Pressemitteilung, um mobile Apps zu fördern?

Wie schreibt man eine Pressemitteilung, um mobile Apps zu fördern?

Ein wirksames Instrument, um mobile Apps zu fördern, ist der Versand von Pressemitteilungen (NDP) an Medien, Webseiten und Blogs, entsprechend der Kategorie und des Themas Ihrer App.


Es gibt viele andere Tools, um Ihre App zu fördern, aber heute beginnen wir mit einer sehr schnellen und einfachen, die eine hohe Rendite hat, wenn wir es richtig machen.

Pressemitteilung aufschrift auf zeitung

Die Wirksamkeit der Pressemitteilung hÀngt von mehreren Faktoren ab, um mobile Apps zu fördern:

  • Sorgen Sie fĂŒr neue und relevante Informationen ĂŒber ein interessantes Thema, um die Aufmerksamkeit der Medien zu gewinnen.
  • Ersparen Sie dem Journalisten oder Blogger Zeit, schreiben Sie sehr kurz, ordentlich und synthetisiert und bieten Sie attraktive Materialien ĂŒber Ihre Anwendung (Pressemappe) an.
  • Senden Sie die Pressemitteilung an eine Auswahl an Medien, die regelmĂ€ĂŸig von den Benutzern/Kunden besucht werden, die Ihre Anwendung herunterladen.

Wesentliche Elemente einer Pressemitteilung, um mobile Apps zu fördern:

  • App Name (Beispiel: Smartaxi, Toxic Origin, Family Team, etc.)
  • Beschreibung
  • Download Link
  • Video
  • Bilder
  • Preis
  • Kontakt

Der Versand von Pressemitteilungen wird in den meisten FÀllen per E-Mail gemacht, mit den Vor- und Nachteilen, die dieses Medium hat. Wenn Ihre Mailbox jeden Tag voll von Spam und irrelevanten Nachrichten ist, können Sie sich vorstellen wie viel ein Journalist bekommt.

Es ist wichtig, dass die Betreffzeile der E-Mail von Anfang an die Aufmerksamkeit auf sich zieht, um die Neugier zu wecken und mehr ĂŒber Ihre Anwendung wissen zu möchten. Konzentrieren Sie sich darauf eine Nachricht zu schreiben, die das zum Ausdruck bringt, was Ihre Anwendung besonders macht. Verbringen Sie Zeit damit, weil es wichtig ist sie zum Lesen zu animieren.

Ok, Sie haben ihre Aufmerksamkeit geweckt und sie wollen mehr wissen. Ebenso wichtig wie das Thema, ist die Nachricht. Hier sind einige Tipps zum Verfassen einer guten Nachricht:

  1. Personalisierung
    Wann immer es möglich ist, kommunizieren Sie persönlichen und direkt, einschließlich der anfĂ€nglichen BegrĂŒĂŸung mit seinen Namen und einen kleinen Hinweis auf den Artikel oder interessante Neuigkeiten, die vorher veröffentlicht worden sind und deren Thema mit Ihrer Business App zusammen passen.
  1. Beschreibung Ihrer Mobile App
    In einem Absatz sollten Sie zusammenfassen was Ihre Anwendung macht, an wen sie gerichtet ist, warum sie installiert werden soll und was der Nutzen fĂŒr jemanden ist, der sie benutzt. Vermeiden Sie die Verwendung von kommerzieller Sprache. Es sollte kurz und beschreibend sein. Es sollte Informationen enthalten, ob es sich um eine kostenlose oder eine kostenpflichtige App handelt, wie sie verfĂŒgbar ist durch App-KĂ€ufe oder Abonnements usw. FĂŒgen Sie einen zusĂ€tzlichen Absatz hinzu, indem Sie einige der wichtigsten Funktionen der Anwendung hervorheben.
  1. Download Links
    Es enthĂ€lt Download-Links von GeschĂ€ften, in denen Sie Ihre Anwendungen veröffentlichten: iTunes, Google Play, usw. FĂŒgen Sie Links zu Ihrer Website, Blog, Pressebereich, Video, Bildschirme etc. dazu.
  1. Kontakt
    Es ermöglicht Ihnen, fĂŒr weitere Informationen zur VerfĂŒgung zu stehen, Fragen zu beantworten oder Sie zu einem VorstellungsgesprĂ€ch einzuladen. E-Mail, Telefon, Skype, Twitter

Ebook 5 Checklist App

Einige hÀufige Fehler bei der Ausarbeitung Ihrer Pressemitteilung, die Sie vermeiden sollten:

  • In den Betreff der Nachricht das Wort „dringend“ einfĂŒgen.
  • Zu formell zu sein, direkter ist besser!
  • Unter Druck setzen, damit eine Nachricht veröffentlicht wird. Vermeiden Sie Ihre Pressemitteilung kontinuierlich zu senden sonst erzeugen Sie ein schlechtes Image und in der Zukunft werden Ihre Nachrichten direkt gelöscht werden.
  • Dateien in die Nachricht einzufĂŒgen. Besser fĂŒgen Sie Ihre VerknĂŒpfungen zu Dateien in Ihrem Beitrag hinzu, um die Überlastung der PosteingĂ€nge zu vermeiden.
  • Senden von wahllosen Pressemitteilungen an Massenmedien und Blogs, die nichts mit dem Thema Ihrer App zu tun haben.

Wenn Sie diese Tipps befolgen, werden Sie bessere Chancen haben, dass Ihre App Benutzerbewertungen bekommt und mehr Menschen sie kennen lernen und sie installieren und als Ergebnis beginnt Ihre App in den Top-Listen der App Stores zu steigen.

Und vergessen Sie nicht die SEO fĂŒr erfolgreiche mobile Apps

Eine nĂŒtzliche Anwendung, die einfach zu bedienen ist, mit einzigartigen Eigenschaften, die sie von der Konkurrenz abheben, hat alle Zutaten um eine erfolgreiche Anwendung zu werden. Allerdings, und leider, hĂ€ngt nicht alles von der QualitĂ€t des Werkzeugs ab, sondern ist ein Teil des Mobil Marketing. Die SEO und ASO (App Store Optimierung) oder Optimierung auf den AnwendungsmĂ€rkten ist eine grundlegende Voraussetzung damit die Anwendung bei den Benutzern bekannt und erfolgreichwird und den Erfolg erreicht, den Sie erwarten. Eine mobile Anwendung innerhalb der verschiedenen App-Stores zu positionieren ist nicht einfach, aber es gibt eine Reihe von wichtigen Punkten fĂŒr unsere Marketing-Strategie, die eine bestimmte Mobile App an die Spitze der Rangliste der verschiedenen MarktplĂ€tze fĂŒhren kann.

SEO, um Apps auf allen Plattformen zu positionieren

Wie man mobile Apps positioniert? Offensichtlich sind die Anzahl der Downloads und eine positive Bewertungen, Daten die helfen. Zum Beispiel sind in Google Play die Kommentare sehr wichtig; desto positiver sie sind, in Bezug auf das Gesamtvolumen von den Bewertungen, desto besser ist die Positionierung der jeweiligen Anwendung. Doch im Mobile App Store hat die Anzahl der positiven Bewertungen nicht die gleiche Auswirkung. Aber die Anzahl der Downloads ist auch wichtig, so kann eine große Anzahl von negativen Bewertungen auf einen Schlag vermeiden, dass die Anwendung die Spitze erreicht.

Aber nicht alles in der SEO hÀngt von der Bewertung der User oder den Downloads ab. Es gibt andere Faktoren, die gute Positionierung der Anwendungen in den MarktplÀtzen beeinflussen.

  • Name: Es hĂ€ngt grĂ¶ĂŸtenteils vom Namen ab, ob die Anwendung eine ausreichende Wirkung sowohl in den Suchmaschinen als auch in den App-Stores erreicht. DarĂŒber wird aus dem Namen automatisch die URL generiert, die die Anwendung in den MarktplĂ€tzen erhĂ€lt, so ist die EinfĂŒhrung von Keywords sehr wichtig. Im Fall von einer Marke sollten Sie in den Namen eines der Keywords integrieren, aber seien Sie vorsichtig damit, da die MarktplĂ€tze in der Regel die Besitzrechte ĂŒberprĂŒfen.
  • Etiketten: Um die richtigen auszuwĂ€hlen, sollten sie die Worte Ihrer Benutzer verwenden, von denen Sie glauben, dass sie sie wĂ€hlen um die Anwendung zu finden. Es ist wĂŒnschenswert, dass der Name und das Feld fĂŒr den Tag sich diesen nicht teilen. Auf der anderen Seite ist es wichtig, die SchlĂŒsselwörter der Wettbewerber nicht ĂŒberzubeanspruchen oder nicht verwandte SchlĂŒsselwörtern zu benutzen, um Strafen oder die Ablehnung Ihres Antrags in den App Store zu vermeiden.
  • Beschreibung: Es sollte die wesentlichen Informationen ĂŒber die Anwendung enthalten, die Eigenschaften hervorheben, die es von seinen Mitbewerbern differenziert. Die ersten paar Zeilen sollten Ihnen helfen, die Frage zu beantworten: „WofĂŒr ist sie?“. Ebenso ist es nicht schlecht einen Kommentar ĂŒber die Bewertungen in einschlĂ€gigen Websites anzugeben und wo sie ausgezeichnet wurde. DarĂŒber hinaus ist es auch sehr wichtig die Zielgruppe zu beachten. Wenn beabsichtigt wird, verschiedene LĂ€nder zu erreichen, sollte man die Möglichkeit der Übersetzung in verschiedenen Sprachen berĂŒcksichtigen. Die Einbeziehung von SchlĂŒsselwörtern hilft der Position nicht, aber sie sind sehr nĂŒtzlich bei der Suche in den MarktplĂ€tzen.
  • Audio-Visuelle UnterstĂŒtzung: Die Bilder mĂŒssen Aufmerksamkeit anziehen und die Anwendung reprĂ€sentieren. Sie mĂŒssen auch die Anforderungen in der GrĂ¶ĂŸe und dem Format der einzelnen MĂ€rkte entsprechen, sie können zurecht geschnitten werden und dadurch an QualitĂ€t einbĂŒĂŸen. Auf der anderen Seite sind Videos ein wichtiges Element, da sie helfen die Anzahl der Downloads und Installationen zu erhöhen, auch fĂŒr kostenpflichtige Anwendungen oder In-App-Zahlungen.
  • Promotion und Verbreitung: Sobald die Anwendung bereit fĂŒr das Publikum ist, ist es ratsam fĂŒr Werbung und Mobile Marketing zu sorgen. Diese Aktionen mĂŒssen keine wirtschaftlichen Kosten hervorrufen. Sie können Pressemitteilungen an verschiedene Medien senden, Bewertungen als Referenz in den wichtigsten Blogs oder bei denjenigen, die ein gute Ranking haben anfordern und die Anwendung durch soziale Netzwerke (Google Play berĂŒcksichtigt die Anzahl der intuits in Google+) verbreiten. Schließlich vergessen Sie nicht die Anwendungsverzeichnisse, da diese nicht nur auf die ASO in den App-Stores Einfluss haben, sondern auch in den Suchmaschinen.

Es ist notwendig SEO im Mobil Marketing zu integrieren. SEO fĂŒr mobile Apps wird auch ASO genannt. Sie ist jedoch noch in einem frĂŒhen Stadium, sodass sie in der Zukunft eine anspruchsvollere Disziplin werden kann. Daher sollten Sie sich immer auf dem Laufenden halten ĂŒber die Entwicklungen, die in der SEO entstehen können.

Wenn Sie ein mobiles Anwendungsprojekt in Yeeply hochladen und Sie nicht sicher sind, wie Sie die SEO-Strategie aufbauen sollen, fĂŒgen Sie Ihre Notwendigkeit fĂŒr die Positionierungsstrategien in den MarktplĂ€tzen hinzu. Damit die registrierten 1500 freiberuflichen Entwickler wissen, was Sie benötigen und wir können Ihnen helfen, eine gute Position in den App-Stores fĂŒr Ihre Anwendung zu erreichen.

Proyecto Marketing

[easy-social-share]