Drücken Sie Enter, um das Ergebnis zu sehen oder Esc um abzubrechen.

launch of app marketing strategy- aso
Yeeply in Mobile Marketing

Wie vermarkte ich eine App mit ASO und SEO?

Wenn Sie diesen Artikel lesen, bedeutet das, dass Sie darüber nachdenken, eine mobile Anwendung zu starten oder dass Sie bereits eine App auf den Markt gebracht haben. Die erwarteten Downloadzahlen sind jedoch geringer als erwartetet. Hier sind einige Tipps, wie Sie Ihre App vermarkten können. In erster Linie werden wir über das ASO sprechen, das die App Store Optimisation ist und in zweiter Linie werden wir über SEO, die Search Engine Optimisation, informieren. Obwohl diese beiden Konzepte viele Gemeinsamkeiten aufweisen, sind sie nicht gleich und adressieren unterschiedliche Segmente.

Wie wirbt man für eine App mit Hilfe von ASO?

Wir fangen mit dem ASO an, da diese Strategie ausschließlich auf die Optimierung in den  App-Stores abzielt. Viele bezeichnen dies als SEO für Applikationen, doch wir stimmen dem nicht zu, da jede Strategie ihre Funktion und ihren Nutzen hat. Das ASO besteht darin, mobile Anwendungen so zu optimieren, dass sie in den Suchergebnissen von App-Stores gut positioniert sind. Hier sind zehn Empfehlungen, um dies zu erreichen.

aso for app stores
Bild von  Global Panorama via Flickr

1- Verstehen Sie Ihren Kunden und Ihre Konkurrenten: Erfahren Sie, welche Sprachen Sie sprechen, welchen Nutzen die App bietet, welche Keywords von der Konkurrenz verwendet werden und konkurrieren Sie nach Möglichkeit mit den gleichen Keywords.

2- Wählen Sie den richtigen Namen für Ihre App: Laut einer Studie von Tune belegen Apps mit Keywords im Namen einen um 10,3 % höheren Platz. Es ist wichtig, den Namen kurz und ansprechend zu halten und die Schlüsselwörter hinzuzufügen, die dann durch einen Bindestrich oder Doppelpunkt getrennt werden. Im App Store können die Titel bis zu 255 Zeichen lang sein, jedoch sind nur die ersten 23 Zeichen im App Store und bei Google Play nur die ersten 30 Zeichen mit Leerzeichen sichtbar.

3- Keywords maximieren: Es gibt Unterschiede zwischen dem App Store und Google Play. Für den App Store sind 100 Zeichen anstelle von Schlüsselwörtern erlaubt, weshalb es wichtig ist, das Beste aus dieser Zahl zu machen. Für Google Play sind 4000 Zeichen zur Beschreibung der App möglich, ohne zu versuchen, so viele Schlüsselwörter wie möglich zu verwenden. Es ist wichtig, dass die Beschreibung für den Verbraucher und nicht für den Algorithmus von Suchmaschinen gemacht wird. Die Wahl der Keywords ist ein grundlegender Bestandteil des Prozesses.

4- Erstellen Sie eine überzeugende Beschreibung: Die Beschreibung richtet sich an den potenziellen Nutzer der App. Nach Fertigstellung können Sie einige Änderungen vornehmen, um Keywords einzubinden.

5- Machen Sie mit einem ansprechenden Icon auf sich aufmerksam: Das Icon einer App ist das erste, was Nutzer sehen und es ist wichtig, einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen. Die Größe der iOS-Grafikdarstellung muss ein Format von 1024 x 1024 Pixeln haben. Für Google Play ist ein Format von 512 x 512 Pixeln erforderlich. Eine clevere Art, das grafische Symbol zu entwerfen, ist die Betrachtung der am höchsten eingestuften Apps in Ihrer Kategorie und die Analyse, was sie gemeinsam haben.

app store menu on laptop- aso
Bild von Aaron Heath via Flickr

6- Fügen Sie Screenshots und Videos hinzu: Dies hilft zwar nicht beim Ranking, aber bei den Conversions. Die Bilder ermöglichen es dem Nutzer, die App vor dem Herunterladen zu visualisieren und den Mehrwert einzubeziehen, der sich daraus ergibt.

7- Passen Sie Ihre App an den lokalen Markt an: Es ist sehr wichtig, die Sprache und die Kommunikation an den Markt anzupassen, den Sie adressieren.

8- Steigern Sie den Traffic mit externer Werbung: Es gibt viele Tools, die Ihnen helfen können, eine Anwendung außerhalb der App Stores zu publizieren. Benutzen Sie alles, was verfügbar ist, wie z.B. soziale Netzwerke, Content-Marketing, Zeitschriften und Blogs.

9- Aktualisieren Sie die Werbung regelmäßig: Laut „Moz“ werden die Top-500-Anwendungen alle 30 bis 40 Tage aktualisiert. Allerdings wird bei jedem Update in iOS die Bewertung zurückgesetzt.

10- Ermutigen Sie zu Bewertungen und Beurteilungen: Es hat sich herausgestellt, dass die Meinungen der Nutzer eine Quelle des Vertrauens bei den Verbrauchern sind. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Benutzer dazu zu ermutigen, Kommentare zu hinterlassen und die App zu bewerten.

Vielleicht bist du ja interessiert | Wie erstelle ich eine App?

Wie wirbt man für eine App mit Hilfe von SEO?

Um Downloads einer App anzuregen, halten viele es für notwendig, dass nur der ASO notwendig ist, aber wie oben beschrieben, ist es wichtig, alle verfügbaren Tools zu nutzen, um in diesem wachsenden Markt konkurrenzfähig zu sein. Während die meisten Menschen ihre Apps in App-Stores entdecken, entdeckt sie jeder vierte über Suchmaschinen. Aus diesem Grund spielt neben dem ASO auch das SEO eine Schlüsselrolle bei der Positionierung von Anwendungen im Web. An dieser Stelle werden wir Ihnen vier Tipps an die Hand geben:

1- Eine Landing Page oder eine Microsite einrichten: Es ist wichtig, eine Online-Präsenz zu besitzen. Viele Anwendungen bieten keine eigene Website. Damit positionieren Sie sich zudem als kompetente und zuverlässige Informationsquelle. Die Landing Page oder Microsite muss auf benutzerrelevante Schlüsselwörter abzielen. Ein gutes Werkzeug dafür ist SEMrush, das eine kostenlose Testperiode von 30 Tagen zur Verfügung stellt. Darüber hinaus kann es von Vorteil sein, wenn die Seite Links zu sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter, Google +, LinkedIn und anderen enthält.

2- App Indizierung: Es ist ein System, das es den Nutzern ermöglicht, auf eine Google- und Safari-Suchliste auf ihrem Tabletts und Smartphones zu klicken und den Store zu öffnen. Das funktioniert sowohl für Android als auch für iOS.

Search bar in google- seo
Bild von Yeeply

3- Links nach dem Vorbild Ihrer Konkurrenten erstellen: Dies ist eine grundlegende SEO-Strategie, um das Suchergebnis zu verbessern. Zuerst sollten Sie Ihre bekanntesten Konkurrenten identifizieren. Sobald diese identifiziert sind, können Sie Tools wie Ahrefs oder Cognitive SEO verwenden, um zu sehen, welche Webseiten zu Ihrem Mitbewerber verlinkt sind. Sobald Sie die relevanten Webseiten kennen, die auf Ihre Mitbewerber verlinken, müssen Sie sich nur noch an die Autoren wenden und sie bitten, einen Link zu Ihrer Seite einzufügen. Seien Sie vorsichtig, es geht nicht um eine große Anzahl von Verlinkungen, sondern um eine sehr gute Qualität.

4- Steigern Sie die Verweildauer auf Ihrer Seite und reduzieren Sie die Rücklaufrate: Je mehr Zeit die Nutzer auf Ihrer Seite verbringen, desto größer sind die Chancen, im Ranking eine gute Platzierung zu erreichen. Dazu muss die Webseite in Bezug auf die Suchbegriffe gut positioniert und die Informationen für den Nutzer relevant sein.

launch of app marketing strategy- aso
Bild von Kreatikar via Pixabay

Fazit

Heutzutage gibt es eine Vielzahl von Auswahlmöglichkeiten für Apps und deshalb ist es wichtig, diese hervorzuheben. Um eine App erfolgreich vermarkten zu können, muss man in allen Medien, in denen die Benutzer suchen, präsent sein – dazu gehören App-Stores und Suchmaschinen. Die Kombination von ASO- und SEO-Strategien ist äußerst sinnvoll und führt zu einer erhöhten Sichtbarkeit und zu Downloads von Apps.

App erstellen